litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Joachimsthal-(Jáchymov-)Gruppe
ID: 8004007
Hierarischer Rang: Gruppe
Erstbeschreibung: LORENZ & HOTH (1964: 18-19)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Ordovizium (Paläozoikum)
Kambrium (Paläozoikum)
Synonyme: Joachimsthaler Serie (Jáchymovská série)
Lithologie: Höherer Abschnitt der lithologisch stärker differenzierten Glimmerschiefer-Einheit des Erzgebirges; Lithologie siehe untergeordnete Einheiten
Untergeordnete Einheit: Breitenbrunn-Formation
Grießbach-Formation
Liegendgrenze: siehe Liegendgrenze Grießbach-Formation
Hangendgrenze: siehe Hangendgrenze Breitenbrunn-Formation
Mittlere Mächtigkeit: 350 m in der Westerzgebirgischen Querzone, bis 1500 m in der Erzgebirgs-Nordrandzone
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: --
Verbreitung (Bundesländer): Sachsen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Erzgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Saxothuringikum
Zeitgleiche Einheiten: siehe untergeordnete Einheiten
Alterseinstufung: Kambroordovizium nach lithostratigraphischer Korrelation; siehe untergeordnete Einheiten
Kommentar: 460 - 490 Ma: Metarhyolithoide der Grießbach-Formation (siehe dort)
Versch./Sonstiges: Grünschieferfaziell regionalmetamorph. Metapelite bzw. Metabasite der Jáchymov-Gruppe am Nordrand der Schwarzenberger Kuppel weisen PT-Bedingungen von 8,5 kbar und 520 °C (BADER 2005) und solche in der Westerzgebirgischen Querzone 7 – 8 kbar und 540 – 550 °C (FRANZ 2003: 9-13) auf.
Literatur: LEONHARDT, D.; HOTH, K.; BERGER, H.-J. & KOCH, E.A. (1997): Erzgebirge (6). – In: HOTH, K. & BERGER, H.-J. (Red.): Stratigraphie von Deutschland II: Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum/Stratigraphische Kommission Deutschlands. Teil I: Thüringen, Sachsen, Ostbayern. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 200: 176-227; Frankfurt a. M.
LORENZ, W. & HOTH, K. (1964): Die lithostratigraphische Gliederung des kristallinen Vorsilurs in der Fichtelgebirgisch-erzgebirgischen Antiklinalzone. – Beih. Z. Geol., 13, 44: 1-44, Berlin.
LORENZ, W. & HOTH, K. (1990): Lithostratigraphie im Erzgebirge - Konzeption, Entwicklung, Probleme und Perspektiven. – Abh. Staatl. Mus. Mineral. Geol. Dresden, 37: 7-35; Dresden.
TICHOMIROWA, M. (2003): Die Gneise des Erzgebirges – hochmetamorphe Äquivalente von neoproterozoisch-frühpaläozoischen Grauwacken und Granitoiden der Cadomiden. – Freiberger Forschungshefte C 495: 222 S., Freiberg.
Autor des Datenblattes: Leonhardt, D.
Erstellt am: 14.04.2008
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 01.09.2008
Änderung Datensatz: 01.09.2008


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 21.07.2017, 18:35:11.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID