litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Raschau-Formation
ID: 8004001
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: LORENZ & HOTH (1964: 21)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Keilberg-(Klínovec-)Gruppe
Chronostratigraphie: Kambrium (Paläozoikum)
Synonyme: Raschauer Schichten
Raschauer Folge
Lithologie: Gesteinsverband aus granatführenden Muskowit- bzw. Zweiglimmerschiefern, Quarzglimmerschiefer bis Quarzitschiefer und untergeordnet Feldspatglimmerschiefer mit Einlagerung eines mächtigen, z. T. stark aufgegliederten Karbonathorizonts aus vorwiegend Dolomitmarmor.
Untergeordnete Einheit: Emmler-Quarzit
Raschau-Karbonat
Liegendgrenze: Im allgemeinen recht deutlich durch das rasche Einsetzen der Glimmerschiefer über den Paragneisen der Niederschlag-Gruppe.
Hangendgrenze: Im allgemeinen recht deutlich durch das Auftreten von porphyroblastischen Zweiglimmerschiefern und Paragneisen der hangenden Obermittweida-Formation.
Mittlere Mächtigkeit: im Durchschnitt 300 m; 500 bis max. 650 m im Typusgebiet, 150 bis 250 m westlich Niederschlag, 100 bis 150 m Raum Ehrenfriedersdorf
Maximale Mächtigkeit: Dolomitmarmar in Raschau bis max. 260 m mächtig
Typusprofile, etc.: Gebiet Raschau - Langenberg / Westerzgebirge. Blätter 5442: Aue und 5443: Annaberg-Buchholz West
Verbreitung (Bundesländer): Sachsen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Erzgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Saxothuringikum
Zeitgleiche Einheiten: Korrelation mit Mokriny-Formation (Vogtland), Wunsiedel-Formation (Fichtelgebirge), Meinsdorf-Formation (Südrand Granulitgebirge) nach lithostratigraphischem Vergleich
Alterseinstufung: Unteres Kambrium nach der Lage knapp oberhalb des Wechsels von der neoproterozoischen Grauwackensedimentation zur paläozoischen Tonschiefer-Sandstein-Sedimentation (cadomische Diskordanz) und lithostratigraphischer Korrelation (LORENZ & HOTH 1990).
Blei-Blei-Modellalter von stratiformen Galenitvererzungen aus den Metakarbonathorizonten: 555 – 522 Ma (LEGLER 1985: 35).
Detritische Zirkone aus feldspatführenden Quarzitschiefern: 536,6 ± 5,9 und 555,7 ± 6,3 Ma.
Kommentar: Die Pb-Pb-Modellalter können unter Vorbehalt eines Unsicherheitsfaktors als Sedimentationsalter des Galenits und seines Trägergesteins interpretiert werden. Die detritischen Zirkonalter geben eine untere Zeitgrenze für die Sedimentation.
Versch./Sonstiges: Regionalmetamorph (höhere Grünschieferfazies bis Amphibolitfazies); HP-LT-Einheit i. S. von RÖTZLER (1995)
Literatur: LEGLER, C. (1985): Die schichtgebundenen Mineralisationen des Erzgebirges / Probleme der Paragenese - Topical Report IAGOD, Vol. XIV. - Freiberger Forschungshefte C 401: 93 S., Leipzig.
LEONHARDT, D.; HOTH, K.; BERGER, H.-J. & KOCH, E.A. (1997): Erzgebirge (6). – In: HOTH, K. & BERGER, H.-J. (Red.): Stratigraphie von Deutschland II: Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum/Stratigraphische Kommission Deutschlands. Teil I: Thüringen, Sachsen, Ostbayern. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 200: 176-227; Frankfurt a. M.
LORENZ, W. & HOTH, K. (1964): Die lithostratigraphische Gliederung des kristallinen Vorsilurs in der Fichtelgebirgisch-erzgebirgischen Antiklinalzone. – Beih. Z. Geol., 13, 44: 1-44, Berlin.
LORENZ, W. & HOTH, K. (1990): Lithostratigraphie im Erzgebirge - Konzeption, Entwicklung, Probleme und Perspektiven. – Abh. Staatl. Mus. Mineral. Geol. Dresden, 37: 7-35; Dresden.
RÖTZLER, K. (1995): Die PT-Entwicklung der Metamorphite des Mittel- und Westerzgebirges. –Scientific Technical Report STR 95/14: 220 S., Potsdam.
Autor des Datenblattes: Leonhardt, D.
Erstellt am: 18.12.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 01.09.2008
Änderung Datensatz: 01.09.2008


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 19.11.2017, 22:16:00.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID