litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Erbendorfer Grünschieferkomplex
ID: 8002012
Hierarischer Rang: nicht klassifiziert
Erstbeschreibung: GÜMBEL, 1868 (Komplex von Hornblendeschiefern, Serpentinit und Chloritschiefer)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: entfällt
Chronostratigraphie: Kambrium (Paläozoikum)
Neoproterozoikum
Synonyme: Erbendorfer Grünschiefer-Serie, Erbendorfer Grünschieferzone
Lithologie: Verband von tholeiitischen basaltischen und basalttuffitischen Metabasiten mit serpentinisierten Peridotiten und Hornfelsen. Lokal Einschaltung von phyllonitischem Granatgneis
Untergeordnete Einheit: Unterer Teil des Verbandes wird von 200 – 300 m mächtigen Ultramafititen gebildet
Liegendgrenze: Tektonisch Liegendes: Wetzldorf-Gruppe und andere moldanubische Einheiten sowie Teile der Neustädter Gruppe ?
Hangendgrenze: Hangendes unbekannt (Einheit durch Erosion freigelegt)
Mittlere Mächtigkeit: 600 – 700 m (Abschätzung nach Oberflächenausstrich und Lagerungsverhältnissen)
Maximale Mächtigkeit: s. Punkt 9.5.
Typusprofile, etc.: Typusregion ist das bis 3 km breite, tektonisch mehrfach versetzte Areal von Metabasiten und Ultramafititen am Nordrand der Zone Erbendorf-Vohenstrauß um Erbendorf
Verbreitung (Bundesländer): Bayern
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Böhmer -, Oberpfälzer -, Bayerischer Wald
Verbreitung (Ergänzung): Die Erbendorfer Grünschieferzone am Nordrand der Zone Erbendorf-Vohenstrauß ist Teil des nördlichen Oberpfälzer Waldes
Zeitgleiche Einheiten: Evtl. Grünschiefer-Gruppe des Münchberger Deckenstapels
Alterseinstufung: ? Oberproterozoikum ? (bis Kambrium)
Kommentar: Parallelen zur Grünschiefer-Gruppe des Münchberger Deckenstapels, in deren Phylliten neoproterozoische Acritarchen nachgewiesen sind (Reitz & Höll, 1988)
Versch./Sonstiges: Interpretation als Deckeneinheit ist möglich
Literatur: GÜMBEL, C. W. (1868): Geognostische Beschreibung des Ostbayerischen Grenzgebirges. – 968 S., Justus Perthes, Gotha
REITZ, E. & Höll, R. (1988): Jungproterozoische Mikrofossilien aus der Habachformation in den mittleren Hohen Tauern und dem nordostbayerischen Grungebirge. - Jahrb. Geol. Bundesanst. 131, 751 - 760, Wien
STETTNER, G. (1992): Geologie im Umfeld der Kontinentalen Tiefbohrung Oberpfalz. Einführung und Exkursionen. – 240 S., Bayerisches Geologisches Landesamt, München
HIRSCHMANN, G. & STETTNER, G. (1997): 4.13 Zone Erbendorf-Vohenstrauß (ZEV) bzw. Neustädter Scholle (13). - in: Stratigraphie von Deutschland II. Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum. Teil I: Thüringen, Sachsen, Ostbayern. - Courier Forschungsinstitut Senckenberg (CFS) 200: 364 - 371, Frankfurt a. M.
Autor des Datenblattes: Hirschmann, G. & Stettner, G.
Erstellt am: 06.12.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 07.12.2007
Änderung Datensatz: 13.12.2007


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 18.08.2017, 18:12:46.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID