litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Brand-Formation
ID: 8000244
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: HOTH et al., 1979; Standard Stratigraphie Präkambrium TGL 25 234/18, (1976: 11)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Osterzgebirge-Gruppe
Chronostratigraphie: Neoproterozoikum
Synonyme: Brander Folge
Lithologie: Gesteinsverband aus oft monotonem Zweiglimmerparagneis bis Biotit-Kalifeldspat-Plagioklasgneis (Meta-Grauwackenpelite), im unteren Teil mit Einlagerungen von Quarzit und z.T. feldspatführendem Quarzitschiefer (Quarzithorizont von Oberschöna-Frauenstein), im oberen Teil mit Einlagerungen von Granat-Glimmerschiefer und Metarhyolithoid? vom Gm-Gneis-Typ (Brander Glimmerschieferfalte).
Untergeordnete Einheit: Linda-Einheit
Erbisdorf-Einheit
Oberschöna-Einheit
Liegendgrenze: Metagranodiorit vom Typ "Innerer Freiberger Graugneis".
Hangendgrenze: s.o.
Mittlere Mächtigkeit: 400 m; überwiegend nur reliktisch innerhalb des Freiberger Metagranodiorits
Raum nordwestlich Freiberg: 0-200 m
Raum Brand-Erbisdorf: 600- max. 1200 m
Raum westlich Frauenstein: ca. 200 m
Raum Reichstädt – Paulsdorf: ca. 100 m
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Westlich Kleinwaltersdorf - östlich Oberschöna – Linda - St. Michaelis - Brand-Erbisdorf - Berthelsdorf - Lichtenberg - Burkersdorf - westlich Frauenstein und westlich Reichstädt - östlich Röthenbach - Beerwalde - südöstlich Paulsdorf.
Verbreitung (Bundesländer): Sachsen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Erzgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Erzgebirgs-Zentralzone, Süd- und Westrand Freiberger Antiklinale.
Zeitgleiche Einheiten: Äquivalente in der Elbezone, Lausitz?, Bayrischer Wald.
Alterseinstufung: Cadomisches Basement; das Sedimentationsalter wird durch die jüngsten detritischen Zirkone (um 575 Ma) und die Intrusion des Freiberger Metagranodiorits bei 540 ±2 Ma auf das jüngere Neoproterozoikum eingeengt.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Almandin-amphibolitfazielle Überprägung (MP/MT),
reliktisch HP-MT (Brander Glimmerschiefer).
Literatur: HOTH, K; LORENZ, W.; HIRSCHMANN, G.; BERGER, H.-J. (1979): Lithostratigraphische Gliederungsmöglichkeiten regionalmetamorphen Jungproterozoikums am Beispiel des Erzgebirges.- Z. Geol. Wiss. 7, 397-404, Berlin.

Standard Stratigraphie Präkambrium TGL 25 234/18, (1976: 11).

Leonhardt, D., Hoth, K., Berger, H.-J., Koch, E. A. (1997): 4.6.4 Proterozoikum. In Deutsche Stratigraphische Kommission (Hrsg.; Redaktion K. Hoth, H.-J. Berger & G. Mund) (1997): Stratigraphie von Deutschland II - Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum -Teil I - Thüringen, Sachsen, Ostbayern. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 200: 1–437, 50 Abb., 3 Tab.; Frankfurt a.M., 224-225.

Koch, E.A. (2004): Geologische Karte des Freistaates Sachsen 1:25 000. Erläuterungen zu Blatt 5146 Lichtenberg (Erzgebirge).- Sächs. Landesamt für Umwelt und Geologie, Abteilung Geologie, 3. Aufl., 90 S., Freiberg.
Autor des Datenblattes: Leonhardt, D., Hoth, K., Berger, H.-J. & Koch, E.A.
Erstellt am: 15.02.2010
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 19.01.2012
Änderung Datensatz: 20.01.2012


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 23.08.2017, 04:14:55.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID