litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Arzberger Bunte Gruppe
ID: 8000209
Hierarischer Rang: Gruppe
Erstbeschreibung: GAERTNER, 1944
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Cordubium (Kambrium, Paläozoikum)
Neoproterozoikum
Synonyme: Veraltet:
Arzberger Serie (v. GAERTNER 1944),
Moldanubische Bunte Gruppe des Fichtelgebirges (STETTNER 1988, 1992).
Lithologie: Lithologie analog zur Moldanubischen Bunten Gruppe, Untergliederung in zwei lithologisch charakteristische Abschnitte: der untere, die Alexandersbad-Formation, besteht überwiegend aus Metapeliten (Phyllite, phyllitische Glimmerschiefer) mit Einschaltungen von mächtigen Quarziten (z.T. Plattenquarzite), z.T. mit Arkoseanteilen, Metarhyolithen, häufigen Lagen von Metabasalt.
Der höhere Abschnitt, die Wunsiedel-Formation, enthält Kalzit- und Dolomitmarmore, Kalksilikatfelse, turmalinreiche Lagen, Graphitanreicherungen und in allen Abschnitten auch Metabasitlagen.
Untergeordnete Einheit: Wunsiedel-Formation,
Alexandersbad-Formation
Liegendgrenze: Nicht aufgeschlossen.
Hangendgrenze: Unklar, da durch Granit abgeschnitten.
Mittlere Mächtigkeit: 3000-4000 m.
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Kernbereich des Fichtelgebirgsgewölbes zwischen Tröstau, (Mehlmeisel?), Brand und Riglasreuth im Westen und Südwesten sowie Hohenberg und Schirnding im Nordosten.
Verbreitung (Bundesländer): Bayern
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Fichtelgebirge und nördlicher Oberpfälzer Wald.
Zeitgleiche Einheiten: Passau-Gruppe (Moldanubische Bunte Gruppe).
Alterseinstufung: Unterkambrium.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Metamorphose: Höhere Grünschieferfazies sowie Kontaktmetamorphose an Graniten bis Diopsid-Grossular-Fazies bzw. Biotit-Andalusit- bis Sillimanit- und Cordierit-Kalifeldspat-Fazies.
Literatur: GAERTNER, H.-R.v. (1944): Die Schichtgliederung der Phyllitgebiete in Thüringen und Nordbayern und ihre Einordnung in das stratigraphische Schema.- Jb. Reichsst. Bodenf., 62(f. 1941): 54-80, Berlin 1944.

Stettner, G. (1997): 4.4.3.4 Tieferes Kambrium (oder Proterozoikum) im Zentralen Fichtelgebirge. In Deutsche Stratigraphische Kommission (Hrsg.; Redaktion K. Hoth, H.-J. Berger & G. Mund) (1997): Stratigraphie von Deutschland II - Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum -Teil I - Thüringen, Sachsen, Ostbayern. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 200: 1–437, 50 Abb., 3 Tab.; Frankfurt a.M., 140.
Autor des Datenblattes: Stettner, G.
Erstellt am: 15.02.2010
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 24.01.2012
Änderung Datensatz: 25.01.2012


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 18.08.2017, 18:16:13.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID