litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Laeså-Sandstein-Formation
ID: 8000156
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: BEIER, HINZ-SCHALLREUTER, KATZUNG, MALETZ, SCHALLREUTER, 2001
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Atlasium (Kambrium, Paläozoikum)
Cordubium (Kambrium, Paläozoikum)
Synonyme: „Äquivalent ... der Laeså-Formation auf Bornholm...“ (PISKE & NEUMANN 1990: 342);
„...karbonathaltige Mittelsandsteine ... evtl. Rispebjerg-Sandstein Bornholms und Schonens...“ und „...Feinsandsteine bis Mittelsandsteine ... Broens Odde-Schichtfolge Bornholms“ (FRANKE et al. 1994: 239);
„...Lower Cambrian shale...“ (DALLMEYER et al. 1999: 282).
Lithologie: Folge von Mittel- bis Feinsandsteinen, teilweise mit Glaukonit, mit Einschaltungen von Silt- und Tonsteinen sowie vereinzelt Grobsandsteinen, partiell karbonatisch zementiert.
Untergeordnete Einheit: Rispebjerg-Sandstein (Member)
Broens Odde-Sandstein (Member)
Liegendgrenze: Lithologischer Übergang zum unterlagernden Adlergrund-Sandstein (Member) der Adlergrund-Sandstein-Formation.
Hangendgrenze: Scharfe Grenze zum überlagernden Exsulans-Kalkstein (Member) der Südskandinavischen Alaunschiefer-Formation.
Mittlere Mächtigkeit: ca. 167 m
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: In Bohrung G 14 von 1626,5 - 1793,2 m aufgeschlossen (teilweise gekernt). Weitere Verbreitung zumindest bis nach Bornholm.
Verbreitung (Bundesländer): Mecklenburg-Vorpommern
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland, Ostsee mit Förden- und Boddenküste
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: --
Alterseinstufung: Fossilien: Spurenfossilien
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: Beier, H., Hinz-Schallreuter, I., Katzung, G., Maletz, J., Schallreuter, R. (2001): 4.32.4 Kambrium. In Deutsche Stratigraphische Kommission (Hrsg.; Redaktion: K. Hoth & D. Leonhardt) (2001b): Stratigraphie von Deutschland II - Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum - Teil III: Nordthüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, deutscher Anteil Ostsee, Schleswig-Holstein, deutscher Anteil Nordsee. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 235: 1–186, 22 Abb., 3 Tab.; Frankfurt a.M., 147-148.

Katzung, G., Feldrappe, H. (2004): 5.2 Kaledonisches Stockwerk. In Katzung, G. (Hrsg.): Geologie von Mecklenburg-Vorpommern, Schweizerbart, Stuttgart, 371-383.

Katzung, G., Maletz, J., Feldrappe, H. (2004): 3.2 Altpaläozoikum. In Katzung, G. (Hrsg.): Geologie von Mecklenburg-Vorpommern, Schweizerbart, Stuttgart, 51--69.
Autor des Datenblattes: Beier, H., Hinz-Schallreuter, I., Katzung, G., Maletz, J., Schallreuter, R.
Erstellt am: 22.09.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 21.01.2010
Änderung Datensatz: 21.01.2010


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 20.11.2017, 14:25:46.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID