litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Kellerskopf-Formation
ID: 8000028
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: LEPPLA (1924: 313)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Silur (Paläozoikum)
Synonyme: Graue Phyllite (MICHELS 1932: 20), Eppenhain-Schichten (STRUVE 1973).
Lithologie: Grüngraue, graue, dunkelgraue, in wenigen Fällen auch violettgraue phyllitische Tonschiefer, mit mehreren Zwischenlagen von grüngrauen, feinkörnigen, glimmerigen Sandsteinen und Quarziten (LEPPLA 1924a: 315).
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Im Süden wird die Kellerskopf-Formation durch die Störung zwischen Taunuskamm- und Vordertaunus-Einheit begrenzt.
Hangendgrenze: Im Norden erfolgt nach NICKEL (1958) ein Übergang in die Bunten Schiefer. KLÜGEL (1997: 130 f.) nimmt auch für die Grenze im Norden tektonische Natur an, d. h., der Kellerskopf-Formation fehlt der stratigraphische Kontakt zum Hangenden.
Mittlere Mächtigkeit: 100 m (geschätzt) LEPPLA et al. (1930) / Im Profil von KLÜGEL (1995: Abb.72) beträgt die Mächtigkeit 600 m.
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Kellerskopf bei Wiesbaden-Naurod, an dessen Hängen die Formation aufgeschlossen ist und Goldsteintal in Wiesbaden.
Verbreitung (Bundesländer): Hessen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): Taunuskamm
Zeitgleiche Einheiten: --
Alterseinstufung: spätes Silur, Prídolí (GODEFROID 1995: 270), spätes Prídolí bis frühes Devon (CARLS 2001)
(Biostratigraphie, Brachiopoden)
Kommentar: Lange war Gedinne (unteres Lochkovium) diskutiert worden (z. B. SCHMIDT 1958, STRUVE 1973).
Versch./Sonstiges: Fossilführung:
Brachiopoden, Korallen und Crinoidenstielglieder.

Der Hinweis auf Graptolithen (DAHMER 1952) hat sich später als unzutreffend erwiesen (MICHELS 1960, SHIRLEY 1962: 238).

Für die Einstufung wichtig sind Platyorthis verneuli, "Camarotoechia" aequicostata, Atrypa gedinniana, Delthyris dumontiana bzw. D. dumontiana taunica, Mutationella barroisi, Shaleria rigida (vgl. BOUCOT 1960: 302) und Dayia shirleyi [„navicula“] (vgl. RACHEBOEUF 1986: 129 f.)
Eine Revision der Fauna der Kellerskopf-Formation des Taunus ist dringend erforderlich.
Literatur: LEPPLA, A. (1924): Tektonik und Stratigraphie des Taunus im Gebiet des Blattes Wehen (Platte) nördlich Wiesbaden. – Jb. preuß. geol. Landesanst., 44: 312-318; Berlin.

ANDERLE, H.-J. (2006): 5.5.3 Taunuskamm.- In: HEUSE, T. & LEONHARDT, D. (Red.) für die Deutsche Stratigraphische Kommission (Hrsg.), Subkommission Proterozoikum-Silur, Stratigraphie von Deutschland VII: Silurmonographie Deutschlands, Schriftenr. ZDGG; Hannover (im Druck).
Autor des Datenblattes: Anderle, H.-J.
Erstellt am: 22.03.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 23.09.2006
Änderung Datensatz: 23.09.2006


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 19.11.2017, 22:14:10.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID