litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Cheiloceraskalk
ID: 7016008
Hierarischer Rang: Subformation (Member)
Erstbeschreibung: WUNSTORF (1943)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Famennium (Oberdevon, Devon, Paläozoikum)
Synonyme: Enkeberger Kalk (HOLZAPFEL 1910; WULFF 1923)
Lithologie: Kalkstein, knollig-tonflaserig, meist rot, sowie Anreicherungen von Kalkknollen in Ton- und Mergelsteinen, rötlich, grünlich.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Einsetzen kompakter Kalkknollengesteine im obersten Teil der Breinig-Fm.
Hangendgrenze: Einsetzen von Tonsteinen Esneux-Fm.
Mittlere Mächtigkeit: 20 m
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Zusammenstellung von Profilen in KASIG & DREESEN & BOUCKAERT (1979: Abb. 3): Profil Hahn (nördlich Eisenbahnviadukt), R 25 13 760, H 56 19 740, Blatt 5203 Stolberg.
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): Nordeifel, Nordwestrand der Venn-Antiklinale
Zeitgleiche Einheiten: Höherer Teil der Hodimont-Formation (LALOUX et al. 1996) im angrenzenden Belgien, dort mit Fe-Oolith-Horizonten
Alterseinstufung: Goniatiten (Cheiloceraten); Brachiopoden (Rhynchonelliden); Conodontenfauna der Oberen crepida- bis Unteren rhomboidea-Zone (Oberdevon II).
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Der dichte Verband von Knollenkalksteinen löst sich nach Südwesten auf, so dass die Einheit im angrenzenden Belgien nicht auftritt.

Die Einheit soll zukünftig als Cheiloceraskalk-Member der Breinig-Fm. (ehem. Famenneschiefer) aufgefasst werden. Bei einer binären Bezeichnung ist auch ein Bezug auf das Profil bei Hahn (Hahn-Mb.) möglich.
Literatur: HOLZAPFEL, E. (1910): Die Geologie des Nordabfalls der Eifel mit besonderer Berücksichtigung der Gegend von Aachen. - Abh. kg. preuß. geol. L.-Anst., N.F., 66: 218 S., 15 Abb., 2 Taf., 1 Kt.; Berlin.
KASIG, W; DREESEN, R.; BOUCKAERT, J. (1979): Zur Biostratigraphie des Famenniums südlich von Aachen (Deutschland). – Geologica et Palaeontologica, 13: 165 – 172, 4 Abb., 5 Tab.; Marburg.
LALOUX, M.; DEJONGHE, L.; GEUKENS, F.; GHYSEL, P.; HANCE, L. (1996): Carte Geologique de Wallonie, Echelle 1:25 000, Notice Explicative. - 43/5-6 Limbourg – Eupen: 82 S., 18 Abb; Namur.
SCHMIDT, WO. (1951): Die stratigraphische Entwicklung des Famennien in der Gegend von Aachen. – Geol. Jb., 65: 451 – 462, 2 Abb.; Hannover.
SCHMIDT, WO. (1956): Neue Ergebnisse der Revisions-Kartierung des Hohen Venns. - Beih. geol. Jb., 21:146 5, 8 Abb., 5 Taf.; Hannover.
WULFF, R. (1923): Das Famennien der Aachener Gegend. – Jb. preuß. geol. L.-Anst., 43: 1 – 70, 26 Abb., 1 Tab., 2 Taf.; Berlin.
Autor des Datenblattes: Ribbert, Karl-Heinz
Erstellt am: 16.01.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Devon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 23.05.2007
Änderung Datensatz: 06.06.2007


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 21.10.2017, 19:46:29.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID