litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Bolsdorf-Formation
ID: 7016007
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: STRUVE (1961)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Givetium (Mitteldevon, Devon, Paläozoikum)
Synonyme: Schichten des Muldenkerns (Hillesheimer Mulde) STRUVE in HKS (1955); Muldenkern-Dolomit (Sötenicher Mulde) PAULUS 1961); Schichten des Muldenkerns (Blankenheimer Mulde) OCHS & WOLFART (1961)
Lithologie: Dolomitstein, bankig, grau, braun; frühdiagenetisch dolomitisierte Kalkgesteine, die in unterschiedlichen Ausmaß ihre Edukte (Kalkstein, Mergelstein, Fossilinhalt) erkennen lassen.
Untergeordnete Einheit: In der Stratotypenregion der Hillesheimer Mulde Primibol-Member (unten) und Ramobol-Member (oben)
Liegendgrenze: Einsetzen der Dolomitisierung oberhalb der Kerpen-Formation
Hangendgrenze: Nur in der Prümer Mulde Abgrenzung zum Hangenden (Wallersheimer Dolomit) möglich.
Mittlere Mächtigkeit: --
Maximale Mächtigkeit: 60 m
Typusprofile, etc.: Hillesheimer Mulde, im Tal des Bolsdorfer Baches ca. 600 m nördlich Bolsdorf (Blatt 5705 Gerolstein)
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): Eifeler Kalkmuldenzone
Zeitgleiche Einheiten: Schichten des Muldenkerns (Hillesheimer Mulde) STRUVE in HKS (1955), Schichten des Muldenkerns (Blankenheimer Mulde) OCHS & WOLFART (1961)
Alterseinstufung: Aus dem Profilzusammenhang
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Dort, wo die Dolomitisierung in unterschiedlich tiefere Horizonte heruntergreift (vornehmlich in der Sötenicher und Dollendorfer Mulde), wird der stratigraphisch neutralere Begriff "Muldenkern-Dolomit" verwendet.
Literatur: HOTZ, E.-E., & KRÄUSEL, W., & STRUVE, W. (1955): Die Eifel-Mulden von Hillesheim und Ahrdorf. - In: KRÖMMELBEIN, K., & HOTZ, E.-E., & KRÄUSEL, W., & STRUVE, W.: Zur Geologie der Eifeler Kalkmulden. - Beih. Geol. Jb., 17: 45-192, 26 Abb., 1 Tab., 1 Beil.; Hannover.
STRUVE, W. (1961): Zur Stratigraphie der südlichen Eifler Kalkmulden (Devon: Emsium, Eifelium, Givetium). - Senckenb. lethaea, 42 (3/4): 291 -345, 1 Abb., 2 Tab., 3 Taf.; Frankfurt/ Main.
Autor des Datenblattes: Ribbert, Karl-Heinz
Erstellt am: 16.01.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Devon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 23.05.2007
Änderung Datensatz: 06.06.2007


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 18.08.2017, 18:15:41.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID