litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Neeroeteren-Formation
ID: 6006019
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: RENIER (1944)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Westfalium D (Westfalium, Oberkarbon (Silesium), Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: --
Lithologie: Vorwiegend Sandsteine, z.T. rot gefärbt, flözarm
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Basis Westfalium D (erstes Auftreten von Neuropteris ovata HOFFMANN);
erosive Basis des „Neeroeteren-Sandsteins“
Hangendgrenze: nicht bekannt
Mittlere Mächtigkeit: nicht bekannt; in Deutschland vermutlich ca. 100 – 250 m erhalten
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Bohrungen im belgischen Campine-Becken; in Deutschland z. Zt. nicht aufgeschlossen
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland, Niederrheinische Bucht
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: Ruhrkarbon: Osnabrück-Formation (WREDE 2003)
Alterseinstufung: Westfal D per Definition der Liegendgrenze
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Unter dem Namen Neeroeteren-Formation sollen die Schichten des Westfal D in deutsch-niederländischen Grenzgebiet nördlich des Wurm-Reviers zusammengefasst werden, deren Auftreten sich bislang nur aus geophysikalischen Untersuchungen in der Rur-Scholle herleiten läßt. Es dürfte sich nach vergleichen mit belgischen Aufschlüssen vorwiegend um rötliche Sandsteine handeln. Sie entsprechen zeitlich und z.T. auch faziell den Ablagerungen der Osnabrück-Formation des Ruhrkarbons bzw. des Ibbenbürener Karbons. Bisher existieren keine Aufschlüsse auf deutschem Gebiet, eine detaillierte Beschreibung der Schichtenfolge ist daher nicht möglich. Die Benennung der Formation abweichend von der angestrebten Vereinheitlichung mit der Ruhrgebietsnomenklatur scheint gerechtfertigt, solange über den Schichtenaufbau keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen, die eine Parallelisierung im einzelnen erlauben könnten.
Literatur: RENIER, A. (1944): Quelques précisions sur le zones supérieurs du Westphalien C de la Campine d’aprés une première étude du grand sondage de recherche No. 113 (Neerheide) à Neeroeteren. – Bull. soc. belg. Géol., 53: 120 - 169; Bruxelles.
PRÜFERT, J. (i.V.): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Nordrhein-Westfalen 1 : 25 000; Blatt 4901 Selfkant.- 2. Aufl.; Krefeld.
WREDE, V. (2003): Neue Festlegungen in der Oberkarbon-Stratigraphie. – Glückauf-Forsch.-H., 64: 13 – 17, 3 Tab.; Essen.
WREDE, V. & ZELLER, M. (2005.): Eifelnordrand, Aachen - Erkelenz und Untergrund der Niederrheinischen Bucht. – In: Stratigraphische Kommission von Deutschland (Herausgeber): Stratigraphie von Deutschland (V); Das Oberkarbon (Pennsylvanium) in Deutschland; - Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 254: 199 - 224, 1 Abb., 1 Tab.; Frankfurt/M.
Autor des Datenblattes: Wrede, V.
Erstellt am: 10.03.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 27.05.2014
Änderung Datensatz: 02.06.2014


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 23.07.2017, 14:48:44.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID