litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Scharfenberg-Subformation
ID: 6004035
Hierarischer Rang: Subformation (Member)
Erstbeschreibung: KORN, 2003b
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Lelbach-Formation
Chronostratigraphie: Viséum (Unterkarbon, Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: Kalkbänderschiefer (pt.) (PAECKELMANN 1926a)
Kalkbänderschiefer mit Posidonienschiefern (PAECKELMANN 1926a)
gebänderte Kulmtonschiefer (PAECKELMANN 1928a)
Posidonienschiefer (pt.) (BEHREND & STAESCHE 1936)
Kulm-Posidonienschiefer (pt.) (GRUPE & PAECKELMANN 1936)
Posidonienkalk (H. SCHMIDT 1942)
Kulmtonschiefer (pt.) (KRONBERG et al. 1960)
Scharfenberg Member (KORN 2003b, 2010)
Lithologie: Die Subformation ist eine gebänderte Wechselfolge von zum Teil feinlaminierten, fossilreichen Tonsteinzwischenlagen mit dünnen Carbonat-Bänken und Metabentoniten. Sie ist der Dieken-Formation sehr ähnlich und eigentlich nur durch die zahlreichen meist dünnen Carbonat-Bändern unterschieden.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Basis wie bei der Dieken-Formation, nach oben gegen die überlagernde Eisenberg-Formation durch den Übergang zu Alaunschiefern und gegen die Glindfeld-Subformation durch das Ausbleiben von Carbonaten abgegrenzt.
Hangendgrenze: Die Obergrenze liegt in der Umgebung des Actinopterien-Horizontes.
Mittlere Mächtigkeit: 7 bis 10 m in den untersuchten Profilen
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Straßenböschung 400 m südöstlich Scharfenberg, Messtischblatt 4517 Alme, r 3467 650, h 5698 700 (Briloner Sattel). / Briloner Sattel und nördliche Waldecker Mulde
Verbreitung (Bundesländer): Hessen
Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: Geitenberg-Subformation (Lüdenscheider Mulde)
Hesseberg-Subformation (Waldecker Mulde)
Griesenbrauck-Subformation
Alterseinstufung: Die Scharfenberg-Subformation lieferte die gewohnte Goniatiten-Abfolge; wegen der wenigen Aufschlüsse liegen allerdings keine sehr reichen Faunen vor. Bei Scharfenberg sind die Goniatiten-Zonen von der Goniatites spirifer-Zone bis zur Neoglyphioceras suerlandense-Zone vertreten. In der nördlichen Waldecker Mulde, zum Beispiel bei Deisfeld, wird die Subformation von der Glindfeld-Subformation mit Lagen mit Lusitanites circularis KORN, 1988 überlagert.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: KORN, Dieter (2003b): Die Formationen der Kulm-Fazies im Rheinischen Schiefergebirge. – Senckenbergiana lethaea, 83 (1/2): 236-242; Frankfurt a. M.
KORN, Dieter (2006): Lithostratigraphische Neugliederung der Kulm-Sedimentgesteine im Rheinischen Schiefergebirge. – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 41: 379-383, Abb. 1; Hannover.
KORN, Dieter (2010): Lithostratigraphy and biostratigraphy of the Kulm succession in the Rhenish Mountains. – Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 161 (4):431-453, Abb. 1-9; Stuttgart.MEISCHNER, Klaus-Dieter (1962): Rhenaer Kalk und Posidonienkalk im Kulm des nordöstlichen Rheinischen Schiefergebirges und der Kohlenkalk von Schreufa (Eder). – Abhandlungen des Hessischen Landesamtes für Bodenfürschung, 39: 1-47, Abb. 1-15, Tab. 1-2, Taf. 1-7; Wiesbaden.
PAECKELMANN, Werner (1926a): Der Briloner Massenkalksattel, die Devon-Carbonmulde von Nehden und das Oberdevon-Culmgebiet von Rixen, Scharfenberg und Wülfte. – Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt, 47 (für 1925): 19-35, Taf. 1,2; Berlin.
SCHMIDT, Hermann (1942): Nach Goniatiten gegliederte Profile im sauerländischen Kulm. – Decheniana, Festschrift, 101: 49-63, Abb. 1-9; Bonn.
Autor des Datenblattes: Korn, D.
Erstellt am: 20.07.2005
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 04.03.2015
Änderung Datensatz: 08.04.2015


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 19.11.2017, 22:21:07.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID