litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Wehebach-(Jalhay)-Formation
ID: 44
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: GEUKENS (1999); RIBBERT, SERVAIS & VANGUESTAINE (2001)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Salm-Gruppe
Chronostratigraphie: Tremadocium (Unterordovizium, Ordovizium, Paläozoikum)
Synonyme: Salmien inferieur (GEUKENS 1957); Unteres Salm (W. SCHMIDT & SCHRÖDER 1962)
Lithologie: Graue, grünliche und bläuliche, stark geschieferte Tonsteine (z.T. Dachschiefer-Charakter), ähnlich gefärbte feinsand- und schluffgestreifte Tonsteine (Bänderschiefer) sowie meist grünliche, glimmerreiche, quarzitische Sandsteine, z.T. tonstreifig.
Untergeordnete Einheit: Die Jalhay-Formation ist in Belgien in drei Member unterteilt (Sm1a-c); eine Gliederung ähnlich der belgischen ist auf deutschem Gebiet von ZIELINSKI (in VAN HOEGEN et al. 1985) durchgeführt worden.
Liegendgrenze: Häufigerwerden von Quarzitbänken oberhalb schwarzer Tonsteine der Revin-Gruppe (LAMENS 1985)
Hangendgrenze: Einsetzen von roten Sedimentfarben in den Pelitgesteinen.
Mittlere Mächtigkeit: 350 – 550 m
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Benennung nach dem gut aufgeschlossenen Profil im Wehebachtal südlich Schevenhütte (R 25 23 300, H 56 25 400, Blatt 5203 Stolberg)
Ein Stratotypus für die Obergrenze ist möglicherweise im Steinbruch Kaspar Müller bei Schevenhütte festzulegen (R 25 23 660, H 56 25 200, Blatt 5204 Kreuzau)
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): Venn-Antiklinale (Massiv von Stavelot)
Zeitgleiche Einheiten: --
Alterseinstufung: Mittels des dendroiden Graptolithen Rhabdinopora (früher Dictyonema) flabelliformis und Acritarchen (s. a. VANGUESTAINE in RIBBERT et al. 2001)
Kommentar: Im angrenzenden Belgien kommen in den beiden unteren Membern verschiedene Unterarten von Rh. flabelliformis vor; im oberen, graptolitenfreien Member ist mittels Acritarchen auch spätes Tremadocium nachgewiesen worden .
Versch./Sonstiges: --
Literatur: GEUKENS, F. (1957): Contribution l’Étude du massif Cambro-Ordovicien de Stavelot en territoire allemand.- Mémoires de l’Institut Gèol. de l’Univ. de Louvain, 20: 167-210; Leuven.
GEUKENS, F. (1999): Notes accompagnant une révision de la carte structurale du Massif de Stavelot. - Aaardk. Meded., 9: 183 - 190; Leuven.
VON HOEGEN, J., LEMME, B., ZIELINSKI, J. & WALTER, R. (1985): Cambrian and Lower Ordovician in the Stavelot-Venn Massif. A model for depositional history. N. J. Geol. Pal., Abh. 171, 217-235; Stuttgart.
HOLZAPFEL, E. (1899): Die cambrischen und ältesten Devon-Schichten in der Gegend von Aachen. - Jb. kgl. preuß. geol. L. - Anst., 19: S. CV - CXVII; Berlin.
HOLZAPFEL, E. (1911): Erläuterungen zu Blatt Stolberg. - Geol. Kt. Preußen u. benachb. Bundesstaaten 1:25 000: 76 S.; Berlin.
LAMENS, J. (1985): Transition from turbidite to shallow-water sedimentation in the Lower Salmien (Tremadocian, Lower Ordovidan) of the Stavelot Massif, Belgium. Sedim. Geol., 44:121-142.
LAMENS, J. (1986): Depositional history of Salmian (Lower Ordovician) sediments in Belgium. Aardk. Meded., 3:125-138; Leuven.
RIBBERT, K.-H., SERVAIS, T. & VANGUESTAINE, M. (2001): Stavelot-Venn-Antiklinale. - In: Stratigraphische Kommission Deutschlands [Hrsg.]: Stratigraphie von Deutschland II. Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum. – Cour. Forschungsinst. Senckenb., 235: 68 - 89, 4 Abb., 1 Tab.; Frankfurt a. M.
SCHMIDT, WO. (1956): Neue Ergebnisse der Revisionskartierung des Hohen Venns. - Geol. Jb., Beih., 21: 146 S.; Hannover.
SCHMIDT, WO. & SCHRÖDER, E. (1962): Erläuterungen zur Geologischen Übersichtskarte der nördlichen Eifel (Hochsch-Umgebungskarte Aachen): 110 S.; Krefeld (Geologisches Landesamt Nordrhein-Westfalen).
Autor des Datenblattes: K.-H. Ribbert
Erstellt am: 26.05.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 24.04.2009
Änderung Datensatz: 28.05.2009


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 27.07.2017, 14:33:26.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID