litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Achdorf-Formation
ID: 4012004
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Bloos, Dietl & Schweigert 2005
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Brauner Jura
Chronostratigraphie: Oberaalenium (Aalenium, Mitteljura, Jura, Mesozoikum)
Unteraalenium (Aalenium, Mitteljura, Jura, Mesozoikum)
Synonyme: Braunjura beta (Quenstedt 1851, 1856); Murchisonaeschichten (Schalch 1897), Sandflasrige Braunjuratone, Ludwigienschichten (Geyer & Gwinner 1979), Obere Aalen Schichten = jmal (o) (Preuss et al 1991), Eichberg-Formation (STD 2002, Bloos, Dietl & Schweigert 2005)
Lithologie: Feinsandige und glimmerreiche Tonsteine mit teils geröllführenden, teils oolithischen Kalksteinbänken bzw. Schillkalkbänken.
Untergeordnete Einheit: Die Comptum-Bank ist eine fossilarme, z.T. geröllführende Kalk(mergel)bank, zwischen Spaichingen und Gosheim schalten sich darüber die Sinonbänke ein; in der mittleren Alb können in diesem Abschnitt bis zu 17 Kalkbänkchen auftreten. Die Staufensisbänke im oberen Drittel der Formation sind teilweise oolithisch und enthalten Ammoniten. Die teilweise eisenoolithische Concavabank im Vorland der westlichen und mittleren Alb enthält zahlreiche umgelagerte und angebohrte Konkretionen.
Liegendgrenze: Basis Comptum-Bank. Die Grenze Braunjura alpha / beta liegt somit tiefer, man legte sie entweder an die Belemnitenbreccie (Müller 1915, Lörcher 1934, 1939), und wo diese fehlt, an das Top der Wasserfallschichten.
Hangendgrenze: Die Achdorf-Formation endet an der Basis des Sowerbyi-Ooliths, im Raum Geisingen/Donau an der Sohlfläche des Unteren Wedelsandsteins.
Mittlere Mächtigkeit: 15 – 60 m
Maximale Mächtigkeit: 60 m
Typusprofile, etc.: Westhang des Eichbergs zwischen Achdorf und Eschach bei Blumberg, Wutachgebiet, Südostrand des Schwarzwaldes. Natürlicher Aufschluss (Achdorfer Bergrutsch von 1966). TK 25, 8117 Blumberg, R 34 63 280 / H 53 01 230. Buck in Hahn (1971)
Verbreitung (Bundesländer): Baden-Württemberg
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Schwäbisch-Fränkisches Stufenland
Verbreitung (Ergänzung): Wutachgebiet am Südostrand des Schwarzwaldes bis Mittel-Württemberg.
Zeitgleiche Einheiten: In Mittel-Württemberg verzahnt sich die Eichberg-Formation mit der Eisensandstein-Formation, d.h. nach E schalten sich immer stärkere Sandsteinbänke wie der Personantensandstein ein, bis hin zum tonfreien Eisensandstein der Ostalb und der Fränkischen Alb. Am Oberrhein wird die Achdorf-Formation durch den Murchisonae-Oolith vertreten.
Alterseinstufung: Die Achdorf-Formation gehört in das Aalenium. Während der untere Abschnitt mit der Comptum-Bank noch in das Unter-Aalenium mit der Opalinus-Zone gehört, liegt der Oberbeta-Oolith mit der Muchisonae-Zone bereits im Ober-Aalenium. Die abschließende Konglomerat-Bank gehört in die untere Concavum-Zone. Darüber folgt eine weitverbreitete stratigraphische Lücke.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Der auf der STD 2002 verwendete Name Eichberg-Formation musste geändert werden, weil ein Sandstein im Ordovicium von Sachsen den Namen Eichberg(sandstein)-Formation schon vorher erhalten hatte (Burmann 1965).
Literatur: Bloos, G., Dietl, G. & Schweigert, G. (2005) Der Jura Süddeutschlands in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2002.? Newsl. Stratigr., 41 (1-3): 263-277; Berlin, Stuttgart.
Franz, M. & Nitsch, E. (2009): Zur lithostratigraphischen Gliederung des Aalenium in Baden-Württemberg. – LGRB-Informationen, 22 [im Druck].
Lörcher, E. (1934): Stratigraphie und Paläogeographie von Braun-Jura (Dogger) ß und Ober-a im südwestlichen Württemberg. – N. Jb. Min. Geol. Paläont., Beil.-Bd. 72B: 120-162; Stuttgart.
Rieber , H. (1963): Ammoniten und Stratigraphie des Braunen Jura beta der Schwäbischen Alb.? Palaeontographica A 122 (1-3): 1-89; Stuttgart.
Autor des Datenblattes: Franz
Erstellt am: 19.05.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Jura
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 19.05.2009
Änderung Datensatz: 20.05.2009


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 17.10.2017, 09:45:24.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID