litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Bohlen-Formation
ID: 37
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: BARTZSCH et al. 1999
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Formation der Saalfeld-Gruppe
Chronostratigraphie: Famennium (Oberdevon, Devon, Paläozoikum)
Synonyme: Band- und knotenstreifige Kalkknotenschiefer (=Trimerocephalus – Schiefer) und Kleinknotiger Kalk. VOLK 1939, Mittelstufe ZIMMERMANN 1914, MEYER 1920, PFEIFFER 1954
Lithologie: Unterer Teil (=Plattenbruch-Member) besteht aus graugrünen und grauen Tonschiefern und Mergelschiefern mit Kalkbändern und Kalkknotenlagen (Trimerocephalus – Schiefer), zyklisch gebändert im Dezimeter-Bereich, Karbonatgehalt nach oben zunehmend, mit tuffitischen bzw. pseudotuffitischen Einlagerungen. Oberer Teil (=Gositzfelsen-Member): Kleinknotiger Kalk bzw. Kalkknotenschiefer von graugrüner bis schwarzer Farbe, am Top Schwarzschiefer des annulata – Events. Pelagische Beckensedimente in Tiefschwellenfazies (Cypridinenschiefer-Fazies). Abfolge anchimetamorph überprägt (STEINBACH et al. 1967).
Untergeordnete Einheit: Unterer Teil: Plattenbruch-Member, Oberer Teil: Gositzfelsen-Member, auch Kleinknotiger Kalk genannt. Am Top des Gositzfelsen-Members befindet sich die sogenannte Trennschicht (Schicht 6 Meyer 1920)
Liegendgrenze: Top der Alaunschiefer des Oberen Kellwasser-Events
Hangendgrenze: Am Top des schwarzen Mergelschiefers (Trennschicht) des annulata – Events, unterhalb der Wagner-Bank (Schicht 7 MEYER 1920) des Mühlfelsen-Members der Gleitsch-Fm.
Mittlere Mächtigkeit: Ca. 45 m
Maximale Mächtigkeit: Ca. 50 m
Typusprofile, etc.: Das Typus-Profil befindet sich im Plattenbruch am Bohlen bei Saalfeld, Typusregion ist die SE-Fanke des Schwarzburg-Antiklinoriums, ein wichtiges Referenzprofil befindet sich in der Dachschiefergrube „Blaues Glück“ bei Leutenberg (STEINBACH et al. 1967, Grube heute nicht mehr zugänglich).
Verbreitung (Bundesländer): Bayern
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Thüringer Wald, Frankenwald, Fichtelgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Thüringer Schiefergebirge: Schwarzburg-Antiklinorium, Ziegenrück-Teuschnitz-Synklinorium und Frankenwälder Querzone
Zeitgleiche Einheiten: Zeitgleiche Ablagerungen im Berga-Antiklinorium sind die Sedimente der Teile der Kahlleite-Formation
Alterseinstufung: Nach der reichen Mikrofauna aus Conodonten und Ostracoden (Entomozoe- und Thüringer Ökotyp) ist eine sichere biostratigraphische Einstufung möglich. Nach Conodonten umfassen die Sedimente der Bohlen-Formation eine lückenlose Abfolge von der frühen triangularis – Zone bis zur späten trachytera – Zone (ehem. velifer –Zone), nach Ostracoden der Entomozoidae: serratostriata-nehdensis - Zone bis Fossirichterina – Zone (= Entomozoe-Zeit bis Ältere Fossirichterina – Zeit im Sinne RABIEN 1956), nach Ostracoden des Thüringer Ökotyps: Zone 3 – 5 (unispina – bis posterocerata – Zone).
Kommentar: Makrofaunen sind selten, erwähnenswert sind Trilobitenfunde: incisus-Bank an der Basis, Trimerocephalus-Schiefer.
Versch./Sonstiges: --
Literatur: BARTZSCH, K., BLUMENSTENGEL, H. & WEYER, D. (1999): Stratigraphie des Oberdevons im Thüringischen Schiefergebirge, Teil 1: Schwarzburg-Antiklinorium. – Beiträge zur Geologie von Thüringen, Neue Folge 6: 159-189; Jena
MEYER, H. (1920): Der Bohlen bei Saalfeld in Thüringen. – 1-135, 9 Abb., 1 Taf.; Saalfeld
PFEIFFER, H. (1954): Der Bohlen bei Saalfeld/Thür. – Geologie, Beiheft 11: 1-105, 9 Abb., 6 Tab., 9 Taf., 2 Anlagen; Berlin
STEINBACH, W., BLUMENSTENGEL, H. & LANGBEIN, R. (1967): Ein Oberdevonprofil aus der Dachschiefergrube „Blaues Glück“ bei Leutenberg (Thüringen). – Jahrbuch für Geologie (Zentrales Geologisches Institut Berlin) 1 (für 1965); 263-295, 15 Abb., 6 Tab.; Berlin.
VOLK, M. (1939): Das Oberdevon am Schwarzburger Sattel zwischen Südrandspalte und dem Kamm des Thüringer Waldes. – Sitzungsberichte der physikalisch-medizinischen Sozietät Erlangen, 70 (für 1938): 147-278, 5 Abb., 15 Tab., 1 Taf.; Erlangen
ZIMMERMANN., E. (1914): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Preußen und benachbarten Bundesstaaten (1:25000), Lieferung 40, Blatt Saalfeld a. Saale. - 2. Auflage, 1-132, 1 Abb., 1 Taf.; Berlin (königliche Preußische Geologische Landesanstalt)
Autor des Datenblattes: Dr. Horst Blumenstengel
Erstellt am: 29.05.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Devon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 08.05.2008
Änderung Datensatz: 16.05.2008


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 21.10.2017, 19:47:32.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID