litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Dülmen-Formation
ID: 2008031
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Arnold (1960) (Dülmen-Schichten)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Untercampanium (Campanium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Synonyme: Kalkig sandige Gesteine von Dülmen mit Scaphites binodosus (Schlüter 1876), Dülmener Sandkalke (z. B. Bärtling 1913, Köplitz 1920), Dülmener Schichten (Arnold 1960, 1964; Hilden & Thiermann in Anderson et al. 1987).
Lithologie: Wechselfolge von meist hellgelbgrauen mergeligen Sanden, schwach verfestigten Mergelsandsteinen oder Sandmergelsteinen mit einigen festen bis harten Kalksandsteinbänken, häufig schwach glaukonitisch.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Die Liegendgrenze bilden die Sand, Ton- oder Sandmergelsteine der Haltern-, Emscher- oder Recklinghausen-Formationen. Die Grenze ist meist fließend und durch Aufschlüsse oder Bohrungen nur schlecht belegt.
Hangendgrenze: Die Mergelsteine oder sandig-schluffigen Mergelsteine der Holtwick-Formation bilden die Hangendgrenze der Einheit. Feste Kalksandsteinbänke setzen aus, der Mergelanteil nimmt bei deutlich abnehmendem Sandgehalt zu.
Mittlere Mächtigkeit: bis 50 m (nach Hilden & Thiermann in Anderson et al. 1987).
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Typusregion ist der Dülmener Höhenrücken zwischen Coesfeld und Lüdinghausen. Es ist kein Typusprofil ausgewiesen. Derzeit ist die Aufschlusssituation schlecht, sodass mit einer Ausnahme auch keine geeigneten Referenzprofile existieren. Der tiefste Abschnitt der Dülmen-Formation ist am Berkelufer westlich Coesfeld, Bauerschaft Stockum (TK 25: 4008 Gescher) aufgeschlossen (vgl. Kennedy & Kaplan 1995).
Verbreitung (Bundesländer): Niedersachsen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Norddeutsches Tiefland, Westfälische Bucht
Verbreitung (Ergänzung): Münsterländer Kreide-Becken, zentrales Münsterland (Raum Lüdinghausen-Seppenrade bis nordwestlich von Coesfeld)
Zeitgleiche Einheiten: Laterale Faziesübergänge in die angrenzenden Emscher-, Recklinghausen- und Haltern-Formationen.
Alterseinstufung: Die Dülmen-Formation wird vor allem nach Ammoniten in das untere Untercampanium datiert (Kennedy & Kaplan 1995, Kaplan et al. 2005).
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Besonders im Randbereich der Verbreitung sind laterale Übergänge vorhanden. Im zentralen Verbreitungsgebiet ist die Dülmen-Formation morphologisch meist gut abgrenzbar (Dülmener Höhenzug)
Literatur: Anderson, H. J.; Bosch, M. van den; Braun, F. J.; Drozdzewski, G.; Hilden, H. D.; Hoyer, P.; Knapp, G.; Rehagen, H.-W.; Stadler, G.; Teichmüller, R.; Thiermann, A.; Vogler, H. (1987): Erläuterungen zu Blatt C 4306 Recklinghausen. – Geol. Kt. Nordrh.-Westf. 1 : 100 000, Erl., C 4306, 2. Aufl.: 164 S.; Krefeld.
Arnold, H. (1960): Erläuterungen zur Geologischen Karte. – In: Arnold, H.; Bode, H.; Wortmann, H., mit Beitr. von Karrenberg, H.; Teichmüller, R.: Erläuterungen zu Blatt C 4310 Münster. – Geol. Kt. Nordrh.-Westf. 1 : 100 000, Erl., C 4310: 9 – 126; Krefeld.
Arnold, H. (1964): Die höhere Oberkreide im nordwestlichen Münsterland. – Fortschr. Geol. Rheinld. u. Westf., 7: 649 – 678; Krefeld.
Bärtling, R. (1913): Geologisches Wanderbuch für den Niederrheinisch-Westfälischen Industriebezirk. – 420 S.; Stuttgart.
Kaplan, U.; Kennedy, W. J.; Hiss, M. (2005): Stratigraphie und Ammonitenfaunen des Campan im nordwestlichen und zentralen Münsterland. – Geol. Paläont. Westf., 64: 171 S; Münster.
Kennedy, W. J.; Kaplan, U. (1995): Parapuzosia (Parapuzosia) seppenradensis (LANDOIS) und die Ammonitenfauna der Dülmener Schichten, unteres Unter-Campan, Westfalen. – Geol. Paläont. Westf., 33: 127 S.; Münster.
Köplitz, W. (1920): Über die Fauna des oberen Untersenon im Seppenrade-Dülmener Höhenzuge. – Diss. Westf. Wilhelms-Univ. Münster: 78 S.; Münster.
Schlüter, C. (1876): Die Cephalopoden der oberen deutschen Kreide, 2. – Palaeontographica, 24 (1 – 4): 1 – 144; Kassel.
Autor des Datenblattes: Hiss, M.
Erstellt am: 10.05.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Kreide
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 13.06.2006
Änderung Datensatz: 22.06.2006


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 18.08.2017, 18:20:25.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID