litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Obere Plänerkalk-Untergruppe
ID: 2008021
Hierarischer Rang: Subgruppe
Erstbeschreibung: Wiese et al. (2007)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Plänerkalk-Gruppe
Chronostratigraphie: Unterconiacium (Coniacium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Turonium (Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Oberturonium (Turonium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Mittelturonium (Turonium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Unterturonium (Turonium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Obercenomanium (Cenomanium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Synonyme: Obere Pläner (v. Strombeck 1857)
Lithologie: Überwiegend Kalk-, Mergelkalk- und Kalkmergelstein-Wechselfolgen mit roten und weißen knolligen Kalksteinen, hellgrauen, roten und weißen, gebankten Mergelkalksteinen (Plänerkalke) und (Kalk-)Mergelsteinlagen. Untergeordnet kommen bunte, dunkelgraue oder schwarze, teils blättrige Mergelsteine („Schwarzschiefer“ = Black Shales des OAE II) sowie glaukonitische Mergel-, Sandmergel- und Kalksandsteine (Grünsande) vor. Die Gesteine zeigen u. a. Intraklasten-Horizonte, Rinnenstrukturen variabler Dimensionen, Slumpings und karbonatische Tempestite.
Untergeordnete Einheit: Hesseltal-Formation, Söhlde-Formation, Salder-Formation, Büren-Formation, Oerlinghausen-Formation, Lengerich-Formation, Wüllen-Formation, Erwitte-Formation.
Liegendgrenze: Die Liegendgrenze ist durch den „Fazieswechsel“ am Top der Brochterbek-Formation (Wende Calycoceras guerangeri- zu Metoicoceras gesliniaum-Zone) scharf markiert.
Hangendgrenze: Die Hangendgrenze wird mit dem Aussetzen der letzten Plänerkalk-Bänke definiert, das gleichsam die Basis der Emscher-Formation markiert.
Mittlere Mächtigkeit: Stark schwankend, da vom Untergrundrelief und Beckenposition abhängig, ca. 240 m in einem synthetisierten Profil aus Söhlde-, Salder- und Erwitte-Formation in Niedersachsen.
Maximale Mächtigkeit: ca. 450-500 m im Raum Lengerich (Westfalen).
Typusprofile, etc.: --
Verbreitung (Bundesländer): Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Norddeutsches Tiefland, Börden am Fuß der Mittelgebirge
Norddeutsches Tiefland, Westfälische Bucht
Verbreitung (Ergänzung): Im gesamten Norddeutschen Tiefland im Untergrund; am Rand des Münsterländer Kreide-Beckens und am Fuß der Mittelgebirge in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zutage tretend, darüber hinaus oft in Steilsätteln und Aufwölbungen im Umfeld von Salzstrukturen des niedersächsischen Beckens und des Subherzyns erschlossen.
Zeitgleiche Einheiten: Verschiedene Formationen in der sächsischen Kreide sind mit der Oberen Plänerkalk-Untergruppe zeitgleich.
Alterseinstufung: Die Alterseinstufung erfolgt biostratigraphisch mit Inoceramen und Ammoniten (Ernst et al. 1983, Kaplan 1986, Kaplan & Kennedy 1996). Daneben sind weitere Parastratigraphien gebräuchlich, z. B. mit benthischen und planktischen Foraminiferen.
Kommentar: Ein event-, isotopen- und tephrostratigraphisches Gerüst (Wray et al. 1995, Wray & Wood 1995, Voigt & Hilbrecht 1997, Wiese et al. 2000, Wiese & Kaplan 2001, Wiese et al. 2004) gewährleistet eine hochauflösende feinstratigraphische Gliederung der Subgruppe innerhalb der Biozonen.
Versch./Sonstiges: Die Subgruppe repräsentiert im sequenzstratigraphischen Sinne Sedimente einer transgressiv-regressiv-Abfolge eines Meeresspiegel-Zyklus 2. Ordnung. Die Grau-Weiße Wechselfolge innerhalb der Erwitte-Formation repräsentiert vermutlich den Meeresspiegel-Höchststand (maximum flooding interval).
Literatur: Ernst, G.; Schmid, F.; Seibertz, E. (1983): Event-Stratigraphie im Cenoman und Turon von NW-Deutschland. Zitteliana, 10: 531 – 554; München.
Kaplan, U.; Kennedy, W. J. (1996): Upper Turonian and Coniacian ammonite stratigraphy of Westphalia, NW-Germany. Acta Geologica Polonica, 46, 305 – 352; Warschau.
Kaplan, U. (1986): Ammonite stratigraphy of the Turonian of NW-Germany. Newsletters on Stratigraphy, 17: 9 – 20; Stuttgart.
Strombeck, A. v. (1857): Gliederung des Pläners im nordwestlichen Deutschland nächst dem Harze. Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft, 9: 415 – 419; Berlin.
Voigt, S. & Hilbrecht, H. (1997): Late Cretaceous carbon isotope stratigraphy in Europe: Correlation and relations with sea level and sediment stability. – Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology, 134: 39 – 59; Amsterdam.
Wiese, F. & Kaplan, U. (2001): The potential of the Lengerich section (Münster Basin, northern Germany) as a possible candidate Global boundary Stratotype Section and Point (GSSP) for the Middle/Upper Turonian boundary. – Cretaceous Research, 22: 549 – 563, Amsterdam.
Wiese, F., Hilbrecht, H. & Wood, C. J. (2000):Turon. – In: Stratigraphische Kommission Deutschlands [Hrsg.]: Stratigraphie von Deutschland III. Die Kreide der Bundesrepublik Deutschland. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 226: 27 – 31; Frankfurt.
Wiese, F.; Hiss, M.; Kaplan, U.; Voigt, S.; Weiss, W.; Wilmsen M. (2007): Obere Plänerkalk-Untergruppe. – In: Niebuhr, B.; Hiss, M.; Kaplan, U.; Tröger, K.-A.; Voigt, S.; Voigt, T.; Wiese, F.; Wilmsen, M. (Hrsg.): Lithostratigraphie der norddeutschen Oberkreide. – Schriftenr. dt. Ges. Geowiss., 55: 36; Hannover.
Wiese, F.; Wood, C. J.; Kaplan, U. (2004): 20 years of event stratigraphy in NW Germany; advances and open questions. – Acta Geologica Polonica, 54: 639 – 656; Warschau.
Wray, D. S.; Wood, C. J. (1995). Geochemical identification and correlation of tuff layers in Lower Saxony. – Berliner geowissenschaftliche Abhandlungen, E16: 215 – 225; Berlin.
Wray, D. S.; Kaplan, U.; Wood, C. J. (1995): Tuff-Vorkommen und ihre Bio- und Eventstratigraphie im Turon des Teutoburger Waldes, der Egge und des Haarstrangs. – Geologie und Paläontologie in Westfalen, 37: 1 – 51; Münster.
Autor des Datenblattes: Wiese, F.; Hiss, M.; Kaplan, U.; Voigt, S.; Wilmsen, M.
Erstellt am: 10.05.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Kreide
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 13.06.2006
Änderung Datensatz: 12.03.2010

Anzahl Litho alt: 1

es existiert eine frühere Version:
diese 
anzeigen


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 25.09.2017, 20:56:01.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID