litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Plänerkalk-Gruppe
ID: 2008015
Hierarischer Rang: Gruppe
Erstbeschreibung: Ernst et al. (1979)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Unterconiacium (Coniacium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Turonium (Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Cenomanium (Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Oberalbium (Albium, Unterkreide, Kreide, Mesozoikum)
Synonyme: Pläner (v. Strombeck 1857)
Lithologie: Es überwiegen Kalk- und Mergelstein-Wechselfolgen, daneben kommen Mergelsteine (z. T. dunkelgrau, rötlich oder bunt gefärbt), glaukonitische Mergel-, Sandmergel- und Sandsteine (Grünsandsteine) sowie weiße, splittrige Kalksteine vor.
Untergeordnete Einheit: Untere Plänerkalk-Untergruppe (höchstes Oberalbium bis mittleres Obercenomanium) mit Essen-Grünsand-Formation, Herbram-Formation, Helgoland-Formation, Baddeckenstedt-Formation, Brochterbeck-Formation und Helgoland-Formation.
Obere Plänerkalk-Untergruppe (oberes Obercenomanium bis Unterconiacium) mit Hesseltal-Formation, Büren-Formation, Oerlinghausen-Formation, Salder-Formation, Erwitte-Formation, Lengerich-Formation, Wüllen-Formation und Söhlde-Formation.
Liegendgrenze: Die Sedimente der Plänerkalk-Gruppe lagern mit Schichtlücke und meist scharfem lithologischem Wechsel transgressiv (häufig mit Basalkonglomeraten) auf älteren mesozoischen und paläozoischen Einheiten. Das Alter der Basissedimente kann in Abhängigkeit von der paläogeographischen Position vom jüngsten Albium bis zum Mittel- bis Obercenomanium reichen.
Hangendgrenze: Die Hangendgrenze wird mit dem Einsetzen der Emscher-Formation an der Wende vom Unter- zum Mittelconiacium bzw. mit dem Beginn der Schreibkreide-Sedimentation (Schreibkreide-Gruppe) gezogen.
Mittlere Mächtigkeit: Etwa 100-300 m
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: --
Verbreitung (Bundesländer): Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Norddeutsches Tiefland, Börden am Fuß der Mittelgebirge
Norddeutsches Tiefland, Westfälische Bucht
Mittelgebirge, Thüringer Becken
Verbreitung (Ergänzung): Die Plänerkalk-Gruppe ist im gesamten Norddeutschen Tiefland verbreitet und dort flächenhaft im Untergrund vorhanden. Nur an den Rändern des Münsterländer Kreide-Beckens und am Fuß der Mittelgebirge und am Fuß der Mittelgebirge tritt sie zutage. Darüber hinaus gibt es lokale Vorkommen im Eichsfeld in Thüringen.
Zeitgleiche Einheiten: Verschiedene Formationen der Sächsischen und Zittauer Kreide.
Alterseinstufung: Die biostratigraphische Einstufung erfolgt hauptsächlich nach Inoceramen und Ammoniten, daneben sind weitere Parastratigraphien gebräuchlich, z. B. mit benthischen und planktischen Foraminiferen. Event-, Zyklo- und sequenzstratigraphische Gliederungen sowie Isotopen-Untersuchungen liegen ebenfalls vor (z.B. Ernst et al. 1983). Es existieren zahlreiche stratigraphische Arbeiten, Literaturübersichten finden sich in Stratigraphische Kommission Deutschlands (2000).
Kommentar: Aufgrund detaillierter Multistratigraphie sind hochauflösende überregionale Korrelationen möglich.
Versch./Sonstiges: Die Sedimente wurden in einem ausgedehnten, stark gegliederten Epikontinentalmeer abgelagert.
Literatur: Ernst, G.; Schmid, F.; Klischies, G. (1979): Multistratigraphische Untersuchungen in der Oberkreide des Raumes Braunschweig-Hannover. – Aspekte der Kreide Europas. IUGS Series, A 6: 11 – 46; Stuttgart.
Ernst, G.; Schmid, F.; Seibertz, E. (1983): Event-Stratigraphie im Cenoman und Turon von NW-Deutschland. – Zitteliana, 10: 531 – 554; München.
Stratigraphische Kommission Deutschlands [Hrsg.] (2000): Stratigraphie von Deutschland III. Die Kreide der Bundesrepublik Deutschland. – Courier Forschungsinstitut Senckenberg, 226: 1 – 207; Frankfurt a. M.
Strombeck, A. von (1857): Gliederung des Pläners im nordwestlichen Deutschland nächst dem Harze. - Z. dt. Geol. Ges., 9: 415 – 419; Berlin.
Autor des Datenblattes: Wilmsen, M.; Hiss, M.
Erstellt am: 03.04.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Kreide
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 13.06.2006
Änderung Datensatz: 22.06.2006
Anlage(n)PDF-Icon Die Anlagen als PDF-Dateien
können Sie mit dem Adobe Acrobat Reader plattformunabhängig ansehen und drucken. Laden Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader entsprechend Ihrer Plattform- und Sprach-Version unter http://www.adobe.de/products/acrobat/download/readstep.html.
Größe der PDF-Datei: 0.533 MBytes!


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 21.07.2017, 18:38:45.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID