litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Ulzburg-Subformation
ID: 1006029
Hierarischer Rang: Subformation (Member)
Erstbeschreibung: H.-J. STEPHAN, für LithoLex definiert
Gültigkeit des Namens: vorläufig mitgeteilt
Übergeordnete Einheit: Hennstedt-Formation
Chronostratigraphie: Saalium-Komplex (Mittelpleistozän, Pleistozän, Quartär, Känozoikum)
Synonyme: Kurzbezeichnung: qsJGu
Lithologie: Grundmoräne, bereichsweise über - meist geringmächtigen - Vorschüttsedimenten, bereichsweise unter glazifluviatilen bis (vorwiegend) glazilimnischen Nachschüttablagerungen. Ulzburg-Tills sind häufig stärker sandig als sonstige Hennstedt-Tills. Leitgeschiebeanalysen ergaben nach LÜTTIG (pers. Mitteilung) keine „warthetypischen“ Assoziationen. Nach Feinkiesanalysen (KABEL 1982, STEPHAN 1995: Fig. 2 und unpubl.) ist der Till „mäßig baltisch“ geprägt.
Untergeordnete Einheit: Ulzburg-Till-Bank (Ulzburg-Till)
Liegendgrenze: Basis der Grundmoräne bzw. der Vorschüttsedimente, meistens über Ablagerungen der Kuden-Formation.
Hangendgrenze: Obergrenze der Grundmoräne oder von Nachschüttbildungen, im Vorland der Hennstedt-Stauchmoränenzone oft unter Sandersanden.
Mittlere Mächtigkeit: 5-10 m, nach Westen ausdünnend
Maximale Mächtigkeit: bisher 16 m beobachtet
Typusprofile, etc.: Bohrung Tangstedt (R 35 6860, H 59 5696), Gruben Neuschönningstedt-Ohe.
Verbreitung (Bundesländer): Schleswig-Holstein
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Verbreitung (Ergänzung): Südholstein, nördliches und östliches Randgebiet von Hamburg. Die Verbreitungsgrenze im Westen ist unbekannt.
Zeitgleiche Einheiten: Hamburg: Ablagerungen des Fuhlsbüttler Vorstoßes, „Fuhlsbüttel-Formation“ (GRUBE 1981) (vgl. EHLERS et al. 1984).
Alterseinstufung: Bisher liegen keine numerischen Daten aus dem Typusgebiet vor. TL-Analysen (MARKS et al. 1995) an Vorschüttsanden bei Brügge, südlich von Kiel, die möglicherweise unter einem Ulzburg-Till liegen, ergaben Alter zwischen 127 ± 20 ka und 131,4 ± 20 ka, OSL-Analysen (PREUSSER 1999) erbrachten Alter zwischen 164 ± 27 ka und 199 ± 27 ka.
Kommentar: Altersangaben nach TL-Analysen bis Mitte der 1990er Jahre sind überprüfungsbedürftig.
Versch./Sonstiges: Nach Einmessungen der Geschieberegelung im Till floss das Eis, wie bei der Hennstedt-Formation üblich, E-W (vgl. EHLERS 1990, STEPHAN & MENKE 1993).
Literatur: EHLERS, J. (1990): Reconstructing the dynamics of the North-West European Pleistocene ice shields. – Quaternary Science Reviews, vol. 9: 71–83.
EHLERS, J., MEYER, K.-D. & STEPHAN, H.-J. (1984): The pre-Weichselian glaciations of North-West Europe. –
Quaternary Science Reviews, 3: 1-40.
GRUBE, F. (1981): The subdivision of the Saalian in the Hamburg Region. – Meded. Rijks Geol. Dienst, 34(4): 15-25.
KABEL, C. (1982): Geschiebestratigraphische Untersuchungen im Pleistozän Schleswig-Holsteins und angrenzender Gebiete. – Diss. Univ. Kiel: 1–132 und 47 S. Anhang.
MARKS, C., PIOTROWSKI J. A., STEPHAN, H.-J., FEDOROWICZ, S. & BUTRYM, J. (1995): Thermoluminescence indications of the Middle Weichselian (Vistulian) Glaciation in Northwest Germany. – Meyniana, 47: 69–82.
PREUSSER, F. (1999): Lumineszenzdatierung fluviatiler Sedimente; Fallbeispiele aus der Schweiz und Norddeutschland. – Kölner Forum für Geologie und Paläontologie, 3: 1–62.
STEPHAN, H.-J. (1995): The Warthe Glaciation in Schleswig-Holstein. – Acta Geographica Lodziensia, 68: 181–189; Lódz.
STEPHAN, H.-J. & MENKE, B. (1993): Das Pleistozän in Schleswig-Holstein. – GLA SH, 3: 19–62, 1 Fototaf. (Abb. 3-4); Kiel (Geologisches Landesamt Schleswig-Holstein).
Autor des Datenblattes: Hans-Jürgen Stephan
Erstellt am: 06.03.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Quartär
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 07.05.2009
Änderung Datensatz: 28.07.2009

Anzahl Litho alt: 2

es existiert eine frühere Version:
diese 
anzeigen


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 18.08.2017, 03:06:51.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID