litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Scheuder-Grünschiefer-(Phyllit-)Subeinheit
ID: 8000116
Hierarischer Rang: nicht klassifiziert
Erstbeschreibung: HOTH & BURMANN, 2001
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Roßlau-Einheit
Chronostratigraphie: Devon (Paläozoikum)
Ordovizium (Paläozoikum)
Kambrium (Paläozoikum)
Synonyme: Grünsteinzone Roßdorf-Scheuder-Brucke (REUTER 1964: 34)
Lithologie: Diabase in Grünschieferfazies, blastomylonitisch deformiert
Untergeordnete Einheit: keine
Liegendgrenze: unbekannt
Hangendgrenze: meist Permosiles
Mittlere Mächtigkeit: 10er m?
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Innerhalb der Roßlau-Einheit: unmittelbar NW-lich des Dessauer Kristallin-Komplexes Diabase in den Bohrungen bei Scheuder erbohrt (Scheuder 2/51 und 4/53 = Sud 2, Sud 4 Roßdorf bei REUTER 1964)
Wis BAW 1030/81 am Nordrand des Hohnsdorfer Kristallins: Diabase in Grünschieferfazies
Ähnliche blastomylonische Diabase in Grünschieferfazies sind in der Bohrung Wis BAW 272/72 (bei Meilendorf) als 50 m mächtige Abfolge vorhanden.
Westlich der Bohrung 1030/81 treten in der Bohrung Brucke Diabase auf.
Verbreitung (Bundesländer): Sachsen-Anhalt
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Verbreitung (Ergänzung): Eventuell tektonische Melange am Nordrand der Mitteldeutschen Kristallinzone
Zeitgleiche Einheiten: Roßlau-Einheit im Abschnitt Aken-Hundeluft bzw. Pferdeköpfe-Grünschiefer-Fm. der Wippraer Zone
Alterseinstufung: Kambro-Ordovizium ? oder spätes Mitteldevon bis frühes Oberdevon ?
Kommentar: s. 11.3
Versch./Sonstiges: höhere Grünschieferfazies
Literatur: Hoth, K. & Burmann, G. (2001): 4.27.2.2 Ordovizium und Kambro(-ordovizium)? der Nördlichen Phyllitzone im Abschnitt Hettstedt – Aken (einschließlich Paschlebener Vorsprung). In Deutsche Stratigraphische Kommission (Hrsg.; Redaktion: K. Hoth & D. Leonhardt) (2001b): Stratigraphie von Deutschland II - Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum - Teil III: Nordthüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, deutscher Anteil Ostsee, Schleswig-Holstein, deutscher Anteil Nordsee. – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 235: 1–186, 22 Abb., 3 Tab.; Frankfurt a.M., 39-40.

Kopp, J., Bankwitz, P. & Köhler, R. (2001): Die Mitteldeutsche Kristallinzone (MKZ) zwischen Saale und Neiße. Teil 1: Geologisches Erscheinungsbild und basischer Magmatismus.- Z. geol. Wiss., 29: 33-54, Berlin.
Autor des Datenblattes: Hoth, K. & Burmann, G.
Erstellt am: 02.09.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 08.12.2009
Änderung Datensatz: 08.12.2009


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 27.03.2017, 20:25:11.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID