litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Köbbinghausen-Formation
ID: 8000025
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Paeckelmann (mdl. 1940, in RICHTER & RICHTER 1954: 10)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Lochkovium (Unterdevon (int.), Devon, Paläozoikum)
Gedinnium (Unterdevon (Euro.), Devon, Paläozoikum)
Silur (Paläozoikum)
Synonyme: (pro parte) Hüinghäuser (Grenz-) Kalk (FUCHS 1934: 395);
Hüinghäuser Kalkmergel (FUCHS 1935: 8);
(pro parte) Hüinghäuser Schichten (SCHRIEL & RICHTER 1937: 542);
Dayia-Schichten und (unterer Teil der) spinosa-Schichten (RICHTER & RICHTER 1937: 312);
(pro parte) Köbbinghäuser (Dayia-)Schichten (Paeckelmann mdl. 1940, in RICHTER & RICHTER 1954: 10);
(pro parte) Ockrige Kalke (orbicularis-Schichten) (BEYER 1941: 265, BEYER 1952: 11);
(pro parte) Untere Hüinghäuser Schichten (ZIEGLER 1978: 25);
Himmelmert-Schichten/Fazieskomplex Nr. 2 (TIMM 1981b: 155).
Lithologie: Wechsellagerung von schwarzem Tonschiefer, dunklem Mergel- und Kalkmergelschiefer sowie blauschwarzen bzw. ockergelb verwitternden Karbonatbänken; Steigender Karbonatanteil zum Hangenden hin.
Untergeordnete Einheit: Ockrige Kalk
Scyphocrinus-Horizont, am Top des mittleren Profilabschnitts, Unterlage des eigentlichen silurodevonischen Grenzabschnitts (Profil lückenhaft), überregional nachweisbarer
Im Remscheider Gebiet wurde der Scyphocrinus-Horizont bisher nicht angetroffen.
Liegendgrenze: Nicht aufgeschlossen; nach Beobachtungslücke dunkle Ton-/Schwarzschiefer mit Siltlamination der ordovizischen Solingen-Tonschiefer-Formation (EISERHARDT et al. 2001: 97).
Hangendgrenze: Ebbe-Gebiet: Lithostratigraphisch (nach Lücke) mit dem Einsetzen des Kieselgallenschiefer-Horizontes (Geodenbankfolge I, BEYER 1937, 1952) der siltig-sandigen „Hüinghäuser Schichten“ (sensu TIMM et al. 1981); biostratigraphisch mit dem Einsetzen von Acastella elsana, vgl. RICHTER & RICHTER (1954: 44), TIMM (1981a: 101,105).
Remscheid-Gebiet: nach Beobachtungslücke Grauwackensandstein-Horizont der Hüinghausen-Formation.
Mittlere Mächtigkeit: 300 m Ebbe-Gebiet (vgl. TIMM et al. 1981, WIESNER 1981: 176), davon ca. 200 m als Ockrige Kalke im oberen Profilabschnitt.
80 m Remscheid-Gebiet (lückenhaft aufgeschlossen, Mindestmächtigkeit konstruiert nach BEYER 1952, ZIEGLER 1960, 1962, CLASEN 1988), davon ca. 70 m als Ockrige Kalke.
Maximale Mächtigkeit: 300 m im Ebbe-Gebiet (vgl. TIMM et al. 1981, WIESNER 1981: 176), davon ca. 200 m als Ockrige Kalke im oberen Profilabschnitt.
Typusprofile, etc.: nur in den Kernbereichen des Ebbe-Antiklinoriums und des Remscheider Sattels
Stratotyp: Region Hüinghausen-Köbbinghausen (Hauptschurf bei Köbbinghausen sowie Aufschluss hinter ehem. Bhf. Hüinghausen (BEYER 1952: 40, 43).
Remscheider Sattel: Nordseite des Wupper-Tales bei Untenrüden:
-hinter den Häusern Untenrüden 6-18 am Ostfuß der Höhe 144,0 m, vgl. BEYER (1941: 265), ZIEGLER (1960: 173 u. 1962: 297), HARNACK (1987), CLASEN (1988);
-Hauptschurf am Osthang des Mühlenberg bei Höhe 144,0 m (s. BEYER 1952: 41);
-Straßenanschnitt nördlich Balkhausen III (BEYER 1941: 265);
-Wupper-Uferweg nordöstlich Untenrüden (LUPPOLD 1995: 2);
-am südlichen Wupperufer gegenüber Friedrichsthal (BEYER 1937).
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): Ebbe-Antiklinorium und Remscheider Sattel
Zeitgleiche Einheiten: --
Alterseinstufung: Prídolí bis frühes Lochkovium.
Die Silur/Devon-Grenze verläuft geringfügig über dem Scyphocrinus-Horizont innerhalb der unteren Ockrigen Kalke. Die zur Grenzziehung im Remscheider Gebiet herangezogenen Faunenbestandteile listet CLASEN (1988) auf.
(Biostratigraphie)
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Fosssilführung:
Brachiopoden, Trilobiten, Crinoiden, Conodonten,
Literatur: RICHTER, R. & RICHTER, E. (1954): Die Trilobiten des Ebbe-Sattels und zu vergleichende Arten (Ordovizium, Gotlandium/Devon). – Abh. Senckenb. Naturforsch. Ges., 488: 1-76; Frankfurt a.M.

EISERHARDT, K.-H. & RIBBERT, K.-H. (2006): 5.3 Nördliches Rheinisches Schiefergebirge. – In: HEUSE, T. & LEONHARDT, D. (Red.) für die Deutsche Stratigraphische Kommission (Hrsg.), Subkommission Proterozoikum-Silur, Stratigraphie von Deutschland VII: Silurmonographie Deutschlands, Schriftenr. ZDGG; Hannover (im Druck).
Autor des Datenblattes: Eiserhardt, K.-H. & Ribbert, K.-H.
Erstellt am: 22.03.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 10.10.2006
Änderung Datensatz: 10.10.2006


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 30.04.2017, 09:10:34.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID