litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Goldisthal-Formation
ID: 8000005
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: v. Gaertner (1934: 5-8)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Ordovizium (Paläozoikum)
Synonyme: Goldisthaler Schichten (v. Gaertner 1934)
Goldisthaler Serie, - Gruppe
Goldisthaler Folge (Falk 1997)
Lithologie: Tonschiefer, Siltschiefer;
an der Basis z.T. Sandsteine, Brekzien und Konglomerate, im Hangenden Feinsandsteinlaminen, -bänder bis -bänke, häufig gradiert;
saure Vulkanite, Tuffe, Pyroklastite
Untergeordnete Einheit: Basis-Schichten ("Basisquarzit", "Basisfolge")
Untere Schiefer
Obere Schiefer
Liegendgrenze: Top Frohnberg-Gruppe
Hangendgrenze: Basis Untere Frauenbachquarzit-Formation
Mittlere Mächtigkeit: 200-300 m (SE-Flanke), 600-700 m (NW-Flanke, Schleuse-Horst)
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: SE-Flanke des Schwarzburg-Antiklinoriums, mögliche Äquivalente am Schleuse-Horst und am Langen Berg (NW-Flanke)
Verbreitung (Bundesländer): Thüringen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Thüringer Wald, Frankenwald, Fichtelgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Saxothuringikum (Thüringisch-Fränkisches Schiefergebirge, Schwarzburger Sattel)
Zeitgleiche Einheiten: Neumühle-Formation (SE-Flanke Berga-Antiklinorium)
Alterseinstufung: spätkambrische bis frühordovizische radiometrische Alter an Pyroklastiten (Gehmlich et al. 1997, Falk et al. 2000, Linnemann et al. 2000: Pb/Pb, Linnemann et al. 2004: SHRIMP;
spätkambrisches bis frühordovizisches Alter im Schleuse-Horst, NW-Flanke (Acritarchen, Estrada et al. 1994)
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Definitionsergänzung: v. Gaertner (1944: 42-64, 75)
Sedimentationsprozeß und Genese: Falk et al. (2000)
Geotektonisches Setting und Provenienz: geochemische Signaturen vom Typ eines Passiven Kontinentalrands mit westafrikanischer Provenienz (Linnemann et al. 2000, Linnemann & Romer 2002)
Literatur: Gaertner, H.-R.v. (1934): Schichtenfolge und Tektonik im mittleren Teil des Schwarzburger Sattels.- Jb. preuß. geol. Landesanstalt Berlin, 54(1933): 1-36; Berlin.

Falk, F. (1997): 4.1.3 Kambro-Ordovizium. – In: HOTH, K.; BERGER, H.-J. & MUND, G. (Red.): Stratigraphie von Deutschland II: Ordovizium, Kambrium, Vendium, Riphäikum / Stratigraphische Kommission Deutschlands. Teil I: Thüringen, Sachsen, Ostbayern – Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 200: 42-43; Frankfurt a. M.

Falk, F., Hahne, K. & Lützner, H. mit einem Beitrag von Gehmlich, M. (2000): Der Beginn siliziklastischer Sedimentation im Altpaläozoikum des Saxothuringikums: Sedimentologie und Geochemie des Richtprofils Goldisthal (Thüringisches Schiefergebirge).- Z. dt. geol. Ges., 151(4): 365-414; Stuttgart.

Falk, F. & Wucher, K. (2003): Kambrium, Kambro-Ordovizium.- In: Seidel, G. (Hrsg.), Geologie von Thüringen, 2. Neubearb. Aufl., 88-108, Stuttgart (Schweizerbart).

Gehmlich, M., Linnemann, U., Tichomirowa, M., Lützner, H. & Bombach, K. (1997): Datierung und Korrelation neoproterozoisch-frühpaläozoischer Profile des Schwarzburger Antiklinoriums und der Elbezone auf der Basis der Geochronologie von Einzelzirkonen.- Z. geol. Wiss., 25(1-2): 191-201; Berlin.

Linnemann, U. & Romer, R.L. (2002): The Cadomian orogeny in Saxo-Thuringia, Germany: geochemical and Nd-Sr-Pb isotopic characterization of marginal basins with constraints to geotectonic setting and provenance.- Tectonophysics, 352: 33-64; Amsterdam.

Linnemann, U., Gehmlich, M., Tichomirowa, M., Buschmann, B., Nasdala, L., Jonas, P., Lützner, H. & Bombach, K. (2000): From Cadomian subduction to Early Palaeozoic rifting: the evolution of Saxo-Thuringia at the margin of Gondwana in the light of single zircon geochronology and basin development (Central European Variscides, Germany).- In: Franke, W., Haak, V., Oncken, O. & Tanner, D. (eds.), Orogenic processes: quantification and modelling in the Variscan Belt, Geol. Soc. London Spec. Public., 179: 131-153; London.

Linnemann, U., ·McNaughton, N.J., ·Romer, R.L., Gehmlich, M., Drost, K. & Tonk, C. (2004): West African provenance for Saxo-Thuringia (Bohemian Massif): Did Armorica ever leave pre-Pangean Gondwana? – U/Pb-SHRIMP zircon evidence and the Nd-isotopic record.- Int. J. Earth Sci. (Geol. Rundsch.), 93: 683–705; Stuttgart.

Sommer, M. & Katzung, G. (2004): Abgrenzung, Gliederung und strukturelle Entwicklung des Neoproterozoikums im Schwarzburger Antiklinorium (Thüringisch-Fränkisch-Vogtländisches Schiefergebirge, Saxothuringische Zone).- Zeitschrift Geologische Wissenschaften, 32(2-4): 191-226, Berlin.
Autor des Datenblattes: Falk, F.
Erstellt am: 18.02.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Proterozoikum-Silur
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 23.09.2006
Änderung Datensatz: 23.09.2006


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 25.05.2017, 03:16:20.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID