litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Schleiden-Formation
ID: 7016047
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: WUNSTORF (1931)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Unteremsium (Emsium (Euro.), Unterdevon (Euro.), Devon, Paläozoikum)
Synonyme: Heimbacher Fazies (SCHMIDT & SCHRÖDER 1962)
Lithologie: Reich an Sandsteinen, Vorherrschen engständiger Wechsellagerungen von cm- bis dm-mächtigen grauen, schwach karbonathaltigen Sandsteinen und graublauen, schluffigen, feinsandstreifigen Tonsteinen.
Untergeordnete Einheit: Unterschiede in der Gesteinsausbildung ermöglichen eine Zweiteilung vom Hangenden zum Liegenden in:
Blumenthal-Subformation (RIBBERT 1993): Die Sandsteine führen Siderit in der Grundmasse (max. 14 Gew. %); in der Schichtenfolge mehrer Brandschieferflöze, Sandstein/Tonstein-Wechsefolgen im Verhältnis 1:1.

Oleftal-Subformation (RIBBERT 1993): Die Sandsteine führen zwischen 1 und 3 Gew. % Calzit und/oder Dolomit, einzelne Sandstein-Bankfolgen bis 20 m Mächtigkeit.
Liegendgrenze: Erstes Auftreten von matrix- und fossilarmen Sandsteinen in einer zuvor von Tonsteinen dominierten Schichtenfolge.
Hangendgrenze: Erstes Auftreten von kartierfähigen Rotschiefer-Horizonten der Klerf-Fm., gekoppelt mit dem letztmaligen Auftreten von Brandschieferflözen und siderithaltigen Sandsteinen.
Mittlere Mächtigkeit: Insgesamt 1600 m, davon 500 m auf die Blumenthal-Sbf. und etwa 1100 m auf die zum Liegenden schlecht abgrenzbare Oleftal-Sbf.
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Felsböschung südlich Blumenthal (von R 33 050, H 95 450 bis R 32 970, H 95 970, Blatt 5504 Hellenthal).
Felsböschung in Hellenthal nördlich der Olef (R 31 240, H 95 220, Blatt 5504 Hellenthal)
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): westlich der nördlichen Kalkmulden
Zeitgleiche Einheiten: Eine Parallelisierung mit dem etwa zeitgleichen „Grauen Unterems“ östlich der Kalkmuldenzone ist noch nicht erfolgt.
Im angrenzenden Belgien der Formation de Breitfeld-Steinebrück entsprechend (Korrelationsschema bei RIBBERT 1992)
Alterseinstufung: Der Fossilinhalt hat größtenteils nur faziesweisenden Charakter. Blumenthal-Sfm.:
Trilobiten: u.a. Burmeisteralla armata, Digonus ornatus ornatus, Acastava schmidti
Brachipoden: Euryspirifer sp. Gr. assimilis-dunensis, Oligopterynchus daleidensis, Subcuspidella incerta, Mutationella guerangeri und confluentina.
Muscheln, Ostrakoden, Tentakuliten, Broyzoen, Crinoiden, Fischreste.
Pflanzen: Drepanophycus spinaeformis, Sporen der Zonen AB und PoW
Wegen des Euryspirifer wahrscheinlich untere Singhofen Unterstufe des Unteremsium
Oleftal-Sfm.:
Brachiopoden: Mutationella confluentina und schindewolfi, Rhenorenssellaeria sp.
Muscheln: Modiolopsis, Solenopsis
Fischreste: Rhinopteraspis lata
Pflanzen: „Taeniocrada“ sp., Sporen der Zone PoW (Pa alpha und beta)
Unteremsium, Untergrenze vielleicht in der Siegen-Stufe.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: BREIL-SCHOLLMAYER, A. (1989): Zur Geologie des Siegenium und Emsium (Unterdevon) zwischen Aachen und Hellenthal (Nordeifel) unter besonderer Berücksichtigung der faziellen Entwicklung. – Diss. Rhein.-Westf. techn. Hochsch. Aachen: XIX + 323 S., 60 Abb., 6 Tab., 16 Taf.; Aachen. – [Unveröff.]
FUCHS, G. (1982): Upper Siegenian and Lower Emsian in the Eifel Hills. – Courier Forsch.-Inst. Senckenberg, 55: 229–256, 10 Abb.; Frankfurt a. M.
RIBBERT, K.- H. (1992), mit Beitr. von BRUNEMANN, H.-G., & JÄGER, B. & KNAPP, G., & MICHEL, G., & REINHARDT, M., & WEBER, P., & WREDE, V.: Erläuterungen zu Blatt C 5502 Aachen. -Geol. Kt Nordrh.-Westf. 1:100000, Erl., C 5502: 84 5., 21 Abb., 5 Tab.; Krefeld.
RIBBERT, K.-H. (1993), mit Beitr. von REINHARDT, M., SCHALICH, J. & VIETH-REDEMANN, A.: Erläuterungen zu Blatt 5504 Hellenthal. – Geol. Kt. Nordrh.-Westf. 1 : 25 000, Erl., 5504: 91 S., 14 Abb., 5 Tab., 1 Taf.; Krefeld.
RIBBERT, K.-H. (1994), mit Beitr. von REINHARDT, M., SCHALICH, J. & VIETH-REDEMANN, A : Erläuterungen zu Blatt 5404 Schleiden. – Geol. Kt. Nordrh.-Westf. 1 : 25 000, Erl., 5404: 75 S., 9 Abb., 5 Tab., 2 Taf.; Krefeld.
SCHMIDT, WO. & SCHRÖDER, E. (1962): Erläuterungen zur Geologischen Übersichtskarte der nördlichen Eifel 1 : 100 000 (Hochschul-Umgebungskarte Aachen). - 110 S., 12 Abb.; Krefeld (Geol. L.-Amt Nordrh.-Westf.).
WUNSTORF, W. (1931): Über das Unterdevon auf dem Südflügel des Venn-Sattels. – Sitz.-Ber. preuß. geol. L.-Anst., 6: 157-168, 1 Abb.; Berlin.
Autor des Datenblattes: Ribbert, Karl-Heinz
Erstellt am: 25.01.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Devon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 23.05.2007
Änderung Datensatz: 06.06.2007


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 24.06.2017, 19:23:23.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID