litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Walhorn-Formation
ID: 6006022
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Wrede & Zeller (2005)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Namurium A (bisherige Gliederung) (Namurium, Oberkarbon (Silesium), Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: Walhorner Schichten - HOLZAPFEL (1910); DE VOOGD (1929); HAHNE (1931); BOUCKAERT & HERBST (1960)
Lithologie: Vorwiegend Ton- und Schluffsteine, am Top der maximal etwa 25 m mächtige, teilweise konglomeratische Burgholz-Sandstein
Untergeordnete Einheit: am Top: Burgholz-Sandstein (HAHNE & SEIDEL 1936)
Liegendgrenze: lithostratigrafische Grenze zum Kohlenkalk des Viséums (Schichtlücke)
biostratigrafisch: erstes Erscheinen des Eumorphoceras pseudobilingue BISAT
Hangendgrenze: lithostratigrafisch: scharfe Grenze des Burgholz-Sandsteins zu den Schluffsteinen der Wilhelmine-Schichten
Mittlere Mächtigkeit: 100 - 150 m
Maximale Mächtigkeit: 150 m
Typusprofile, etc.: Walhorn, 10 km südwestl. von Aachen, 5 km nördlich von Eupen; BOUCKAERT & HERBST (1960)
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: Teile der Flözleeres Gruppe im Ruhrgebiet, Teile der Seffent-Formation im Wurmrevier
Alterseinstufung: auf Basis von Biostratigraphie:
ca. 20 m über der Basis: Zone E 2 des Namurium A mit
Eumophoceras bisulcatum GIRTY
Cravenoceras cf. cowlingense BISAT
Cravenoceras cf. edalense (BISAT)
Eumophocerus bisulcatum GIRTY
Nucoloceras nuculum BISAT

Burgholz-Sandstein (H1 Zone des Namurium A):
Homoceras diadema (Crick & Foord)
Kommentar: Nach den Angaben von HOLZAPFEL (1910) dürfte die Basis des Burgholz-Sandsteins in etwa mit der Grenze zwischen der Eumorphoceras- und der Homoceras-Stufe liegen (HERBIG 2005). Der erosive Kontakt zwischen dem Burgholz-Sandstein und seinem Liegenden dürfte damit einen Meeresspiegeltiefstand an der Grenze Mississippium / Pennsylvanium repräsentieren.
Versch./Sonstiges: Sonstige Fossilien:
Sphenophyllum tenerrimum ETTINGSH.
Sphenopteris pruvosti STOCKMANS & WILLIERE
Mariopteris acuta BRONGN.
Mariopteris laciniata POTONIE
Pecopteris aspera BRONGN.
Posidonia laevis BROWN

In den oberen Lagen des Burgholz-Sandsteins haben LECKWIJK & STOCKMANS (1956) ein Profil aufgenommen, in dem ein 40 cm mächtiges Kohlenflöz erscheint. Bei diesem Steinkohlenflöz im Namurium A handelt es sich um das stratigraphisch tiefste Flözvorkommen innerhalb des paralischen Steinkohlenbeckens Nordwestdeutschlands.
Literatur: BOUCKAERT, J. & HERBST, G.(1960): Zur Gliederung des Namurs im Aachener Gebiet. - Fortschr. Geol. Rhld. u. Westf., 3(1): 369-384, 4Abb., 3 Taf.; Krefeld.

HAHNE, C. & SEIDEL, G. (1936): Die Schüttung der unternamurischen Konglomerate des Indegebietes bei Aachen. – Z. dt. geol. Ges., 88: 564 – 572, 2 Abb.; Berlin.

HAHNE, C. (1931): Die Stratigraphie der Walhorner und Stolberger Schichten des Inde-Gebietes bei Aachen.- Jb. Preuß. Geol. L.-A., 51: 759-804, Berlin.

HERBIG, H.-G. 2005): Die internationale Mississippium-Pennsylvanium-Grenze – Entwicklung des Konzeptes, Definition und Anwendung in Deutschland. - In: Stratigraphische Kommission von Deutschland (Herausgeber): Stratigraphie von Deutschland (V); Das Oberkarbon (Pennsylvanium) in Deutschland; Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 254: 3-12, 2 Abb. ; Frankfurt/M.

HOLZAPFEL, E. (1910): Die Geologie des Nordabfalls der Eifel mit besonderer Berücksichtigung der Gegend von Aachen. - Abh. kgl. preuss. geol. L.-Anst., N.F., 66: 1-218; Berlin.

LECKWIJK, W. VAN, & STOCKMANNS, F. (1956): Sur la limite entre le Assises namuriennes d‘ Andenne et de Chokier (Belgique orientale district d‘ Aix-La-Chapelle).- Bull. Soc. Belg. Géol., Paléont., Hydrol., 65: 292 - 306; Bruxelles.

VOOGD, N. DE (1929): Gliederung und Fossilführung des tieferen Oberkarbons in der Umgebung von Aachen und den angrenzenden Gebieten von Holland und Belgien. - Jaarversl. Geol. Bureu Heerlen over 1928: 10-72; Heerlen.

WREDE, V. & ZELLER, M. (2005): Eifelnordrand, Aachen - Erkelenz und Untergrund der Niederrheinischen Bucht. – In: Stratigraphische Kommission von Deutschland (Herausgeber): Stratigraphie von Deutschland (V); Das Oberkarbon (Pennsylvanium) in Deutschland; Cour. Forsch.-Inst. Senckenberg, 254: 199-224, 1 Abb. 1Tab.; Frankfurt/M.
Autor des Datenblattes: Wrede, V.
Erstellt am: 10.03.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 11.04.2013
Änderung Datensatz: 25.04.2013


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 24.04.2017, 21:07:39.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID