litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Berge-Subformation
ID: 6004033
Hierarischer Rang: Subformation (Member)
Erstbeschreibung: KORN, 2003b
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Wennemen-Formation
Chronostratigraphie: Pendleium (Namurium, Oberkarbon (Silesium), Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Viséum (Unterkarbon, Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: Berge Member (KORN 2003b, 2010)
Lithologie: Die Subformation ist hauptsächlich von detritischen Kalksteinen aufgebaut, welche den Turbiditen der Herdringen-Formation stark ähneln. Diese Kalkstein-Bänke haben Mächtigkeiten zwischen wenigen Zentimetern bis zu 0.80 Metern und sind reich an organischem Material. Zwischen diese Bänken liegen Mergel und mergelige Tonsteine, aber feinkörnige, gebänderte und fossilreiche Tonsteine sind ebenfalls nicht selten. Diese werden im oberen Abschnitt der Subformation besonders häufig, während die Carbonat-Sedimentation deutlich rückgängig ist.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Basis des Actinopterien-Horizontes.
Hangendgrenze: Über den öchsten detritischen Kalksteinen der Wennemen-Formation.
Mittlere Mächtigkeit: Ungefähr 25 Meter an der Typus-Lokalität und im benachbarten Bahneinschnitt.
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Ostufer der Wenne einen Kilometer nordöstlich von Nieder-Berge, Messtischblatt 4615 Meschede, r 3442 750, h 5690 575 (zentraler Teil der Südflanke der Lüdenscheider Mulde).
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: Edelburg-Subformation
Alterseinstufung: In seiner vertikalen Reichweite stimmt die Berge-Subformation mit der Edelburg-Subformation der Herdringen-Formation überein. Die Basis der Subformation ist der Actinopterien-Horizont; die Obergrenze liegt bereits in der unteren Serpukhov-Stufe. Diese kann gegenwärtig nur in einem einzigen Aufschluss untersucht werden, und zwar dem Bahneinschnitt 80 Meter östlich des Wenne-Ufers. Dieser Aufschluss wurde bereits von RUPRECHT (1937) und HORN (1960: 312) beschrieben. Das Profil beginnt mit einigen turbiditischen Kalkstein-Bänken, zwischen welchen Tonsteinlagen mit Edmooroceras tornquisti (WOLTERSTORFF, 1899) und Edm. bisati (HORN, 1960) eingeschaltet sind. Damit liegt dieser Profilabschnitt unmittelbar über der Visé/Serpukhov-Grenze. Höher im Profil hört die Carbonat-Sedimentation auf.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: HORN, Manfred (1960): Die Zone des Eumorphoceras pseudobilingue im Sauerland. – Fortschritte in der Geologie von Rheinland und Westfalen, 3,1: 303-342, Abb. 1-6, Tab. 1, Taf. 1-5; Krefeld.
KORN, Dieter (2003b): Die Formationen der Kulm-Fazies im Rheinischen Schiefergebirge. – Senckenbergiana lethaea, 83 (1/2): 236-242; Frankfurt a. M.
KORN, Dieter (2006): Lithostratigraphische Neugliederung der Kulm-Sedimentgesteine im Rheinischen Schiefergebirge. – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 41: 379-383, Abb. 1; Hannover.
KORN, Dieter (2010): Lithostratigraphy and biostratigraphy of the Kulm succession in the Rhenish Mountains. – Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 161 (4):431-453, Abb. 1-9; Stuttgart.KORN, Dieter & HORN, Katharina (1997): The Late Viséan (Early Carboniferous) goniatite stratigraphy in the South Portuguese Zone, a comparison with the Rhenish Massif. – Newsletters on Stratigraphy, 35 (2): 97-113, Abb. 1-4; Berlin, Stuttgart.
KORN, Dieter & HORN, Manfred (1997): Subdivision of the basal Early Namurian (Early Carboniferous) in the Rhenish Massif (Germany). – Newsletters on Stratigraphy, 35 (2): 115-126, Abb. 1-5, Tab. 1; Berlin, Stuttgart.
RUPRECHT, Leo (1937): Die Biostratigraphie des obersten Kulm im Sauerlande. – Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt, 57 (für 1936): 238-283, Abb. 1-18, Taf. 9-10; Berlin.
Autor des Datenblattes: Korn, D.
Erstellt am: 20.07.2005
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 04.03.2015
Änderung Datensatz: 08.04.2015


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 24.04.2017, 21:02:38.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID