litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Edelburg-Subformation
ID: 6004030
Hierarischer Rang: Subformation (Member)
Erstbeschreibung: KORN, 2003b
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Herdringen-Formation
Chronostratigraphie: Pendleium (Namurium, Oberkarbon (Silesium), Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Viséum (Unterkarbon, Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: Edelburg Member (KORN 2003b, 2010)
Lithologie: Diese obere Subformation der Herdringen-Formation zeigt erneut eine Zunahme des Tongehaltes. Häufig sind bereits Alaunschiefer eingeschaltet, aber der Übergang in die folgende Eisenberg-Formation ist recht abrupt. Im Gegensatz zur Wicheln-Subformation sind laminierte und fossilreiche Tonstein-Horizonte relativ häufig und erlauben eine biostratigraphische Ansprache.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Die Untergrenze ist durch Basis des Actinopterien-Horizontes gekennzeichnet.
Hangendgrenze: Die Obergrenze (und damit der gesamten Herdringen-Formation) ist durch das Ausbleiben der calciturbiditischen Sedimentation definiert.
Mittlere Mächtigkeit: 16 bis 26 Meter in den Gebieten von Iserlohn und Arnsberg
Maximale Mächtigkeit: 32 Meter bei Müschede-Wicheln
Typusprofile, etc.: Großer Steinbruch westlich der Straße Hemer – Menden, 1 km südwestlich des Gutes Edelburg, Messtischblatt 4512 Menden, r 3415 250, h 5697 400 (Nordflanke des Remscheid-Altenaer Sattels).
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: Berge-Subformation (Lüdenscheider Mulde)
Alterseinstufung: Die Edelburg-Subformation beginnt mit dem Actinopterien-Horizont, welcher in die Neoglyphioceras suerlandense-Zone gehört. Dieser Horizont ist eine ungefähr zwei Meter dicke Einheit, die hauptsächlich von Alaunschiefern aufgebaut wird. Die biostratigraphische Ausdehnung der Edelburg-Subformation reicht, allerdings nur in der Umgebung von Letmathe, bis in die Edmooroceras pseudocoronula-Zone der basalen Serpukhov-Stufe. Zahlreiche Fossil-Horizonte sind aus diesem Intervall der Herdringen-Formation bekannt geworden (BRÜNING 1923a, 1923b, H. SCHMIDT 1925; RUPRECHT 1937; HORN 1960a; KORN 1988, 1993; KORN & M. HORN 1997). Daher konnte ein detailliertes biostratigraphisches Schema entwickelt werden.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: BRÜNING, Kurt (1923a): Beiträge zur Kenntnis des Rheinisch-westfälischen Unterkarbons, insbesondere der Goniatiten und Korallen in der stratigraphischen Stellung und Gliederung. – 1-59, Abb. 1-18; Marburg.
HORN, Manfred (1960a): Die Zone des Eumorphoceras pseudobilingue im Sauerland. – Fortschritte in der Geologie von Rheinland und Westfalen, 3,1: 303-342, Abb. 1-6, Tab. 1, Taf. 1-5; Krefeld.
KORN, Dieter (1988): Die Goniatiten des Kulmplattenkalkes (Cephalopoda, Ammonoidea; Unterkarbon; Rheinisches Schiefergebirge). – Geologie und Paläontologie in Westfalen, 11: 1-293, Abb. 1-88, Taf. 1-60; Münster/Westf.
KORN, Dieter (1993): Stratigraphie und Fossilführung der Visé/Namur-Aufschlüsse am Bau der A46 bei Arnsberg/Westfalen. – Geologie und Paläontologie in Westfalen, 23: 35-50, Abb. 1-6; Münster.
KORN, Dieter (2003b): Die Formationen der Kulm-Fazies im Rheinischen Schiefergebirge. – Senckenbergiana lethaea, 83 (1/2): 236-242; Frankfurt a. M.
KORN, Dieter (2006): Lithostratigraphische Neugliederung der Kulm-Sedimentgesteine im Rheinischen Schiefergebirge. – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 41: 379-383, Abb. 1; Hannover.
KORN, Dieter (2010): Lithostratigraphy and biostratigraphy of the Kulm succession in the Rhenish Mountains. – Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 161 (4):431-453, Abb. 1-9; Stuttgart.KORN, Dieter & HORN, Manfred (1997): Subdivision of the basal Early Namurian (Early Carboniferous) in the Rhenish Massif (Germany). – Newsletters on Stratigraphy, 35 (2): 115-126, Abb. 1-5, Tab. 1; Berlin, Stuttgart.
MEISCHNER, Klaus-Dieter (1964): Allodapische Kalke, Turbidite in Riff-nahen Sedimentations-Becken. – In: BOUMA, A. H. & BROUWER, A. (Eds.): Turbidites, Developments in Sedimentology, 3: 156-191, Abb. 1-5, Taf. 1-3; Amsterdam (Elsevier).
RUPRECHT, Leo (1937): Die Biostratigraphie des obersten Kulm im Sauerlande. – Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt, 57 (für 1936): 238-283, Abb. 1-18, Taf. 9-10; Berlin.
SCHMIDT, Hermann (1925): Die carbonischen Goniatiten Deutschlands. – Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt, 45 (für 1924): 489-609, Abb. 1-3, Taf. 19-26; Berlin.
SCHMIDT, Hermann (1942): Nach Goniatiten gegliederte Profile im sauerländischen Kulm. – Decheniana, Festschrift, 101: 49-63, Abb. 1-9; Bonn.
Autor des Datenblattes: Korn, D.
Erstellt am: 20.07.2005
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 04.03.2015
Änderung Datensatz: 08.04.2015


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 26.04.2017, 12:01:24.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID