litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Medebach-Gruppe
ID: 6004024
Hierarischer Rang: Gruppe
Erstbeschreibung: KORN, 2003b
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Pendleium (Namurium, Oberkarbon (Silesium), Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Viséum (Unterkarbon, Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: Medebach Group (KORN 2003b, 2010)
Lithologie: siehe zugehörige Formationen
Untergeordnete Einheit: Bromberg-Formation (“Kieselige Übergangsschichten”)
Retringen-Subformation
Linnepe-Subformation
Dieken-Formation (“Posidonienschiefer”)
Herdringen-Formation (“Kulmplattenkalk”)
Griesenbrauck-Subformation
Wicheln-Subformation
Edelburg-Subformation
Wennemen-Formation
Geitenberg-Subformation
Berge-Subformation
Lelbach-Formation
Scharfenberg-Subformation
Hesseberg-Subormation (“Posidonienkalk”)
Rhena-Subformation (“Rhenaer Kalk”)

Dainrode-Formation (“Kulmgrauwacken”)
Liegendgrenze: Die Medebach-Gruppe beginnt mit der Bromberg-Formation (“Kieselige Übergangsschichten”) und deren laterale, mehr Karbonate enthaltende Äquivalente, also mit dem zweiten Farbwechsel der Sedimente von grau nach schwarz.
Hangendgrenze: Nach oben wird die Gruppe durch den dritten Farbwechsel markiert, der zur Eisenberg-Formation (“Hangende Alaunschiefer”) überleitet.
Mittlere Mächtigkeit: 50 - 80 m
Maximale Mächtigkeit: 150 m in den Carbonat dominierten Profilen, etwa 1000 m in den durch Siliziklastika dominierten Profilen
Typusprofile, etc.: Der nordwestliche der drei aufgegebenen Steinbrüche am Bromberg zwei Kilometer ostnordöstlich von Medebach, Messtischblatt 4718 Goddelsheim, r 3476 925, h 5675 400 (Waldecker Mulde). Die Abfolge dieses Steinbruches sowie benachbarter kleinerer Aufschlüsse wurde detailliert bei NICOLAUS (1957, 1963 – Bromberg-Formation), KULICK (1960 – Hesseberg Subformation) und WITTEN (1979 – Hillershausen-Formation) beschrieben. Eine neuere Untersuchung des biostratigraphischen Inventars des Profiles wurde von KORN (2003a) durchgeführt. / Gesamtbereich des nördlichen und östlichen Rheinischen Schiefergebirges.
Verbreitung (Bundesländer): Hessen
Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: --
Alterseinstufung: siehe bei Formationen und Subformationen
Kommentar: Mir ist bekannt, dass das Pendleium nicht in das Oberkarbon, sondern in das Unterkarbon gehört!!
Versch./Sonstiges: --
Literatur: CLAUS, Rudolf (1928): Die Elsoffer Kulm-Mulde. Ein Beitrag zur Stratigraphie und Petrographie des Unterkarbons am Ostrande des Rheinischen Schiefergebirges. – Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, 79 (für 1927): 235-279, Abb. 1-6, Taf. 5; Berlin.
HAUBOLD, Werner (1933): Ueber das Unterkarbon auf Blatt Goddelsheim am Ostrande des Rheinischen Schiefergebirges. – Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt, 53 (für 1932): 208-246, Abb. 1-4, Tab. 1-3, Taf. 18; Berlin.
KORN, Dieter (1988): Die Goniatiten des Kulmplattenkalkes (Cephalopoda, Ammonoidea; Unterkarbon; Rheinisches Schiefergebirge). – Geologie und Paläontologie in Westfalen, 11: 1-293, Abb. 1-88, Taf. 1-60; Münster/Westf.
KORN, Dieter (1996): Revision of the Late Visean goniatite stratigraphy. – Annales de la Société géologique de Belgique, 117 (1): 205-212, Abb. 1-3; Bruxelles.
KORN, Dieter (2003a): Medebach-Bromberg, Late Viséan Standard Reference Section of the Rhenohercynian. – Geologica et Palaeontologica, 37: 77-88, fig. 1-8; Marburg.
KORN, Dieter (2003b): Die Formationen der Kulm-Fazies im Rheinischen Schiefergebirge. – Senckenbergiana lethaea, 83 (1/2): 236-242; Frankfurt a. M.
KORN, Dieter (2006): Lithostratigraphische Neugliederung der Kulm-Sedimentgesteine im Rheinischen Schiefergebirge. – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 41: 379-383, Abb. 1; Hannover.
KORN, Dieter (2010): Lithostratigraphy and biostratigraphy of the Kulm succession in the Rhenish Mountains. – Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 161 (4):431-453, Abb. 1-9; Stuttgart.KULICK, Jens (1960): Zur Stratigraphie und Palaeogeographie der Kulm-Sedimente im Eder-Gebiet des nordöstlichen Rheinischen Schiefergebirges. – Fortschritte in der Geologie von Rheinland und Westfalen, 3,1: 243-288, Abb. 1-11, Tab. 1-3, Taf. 1; Krefeld.
MEISCHNER, Klaus-Dieter (1962): Rhenaer Kalk und Posidonienkalk im Kulm des nordöstlichen Rheinischen Schiefergebirges und der Kohlenkalk von Schreufa (Eder). – Abhandlungen des Hessischen Landesamtes für Bodenforschung, 39: 1-47, Abb. 1-15, Tab. 1-2, Taf. 1-7; Wiesbaden.
MEISCHNER, Klaus-Dieter (1964): Allodapische Kalke, Turbidite in Riff-nahen Sedimentations-Becken. – In: BOUMA, A. H. & BROUWER, A. (Eds.): Turbidites, Developments in Sedimentology, 3: 156-191, Abb. 1-5, Taf. 1-3; Amsterdam (Elsevier).
MEISCHNER, Dieter (1970): Conodonten-Chronologie des deutschen Karbons. – Compte Rendue Sixième Congrès International de Stratigraphie et de Géologie du Carbonifère, Sheffield 11th to 16th September 1967, 3: 1169-1180, Abb. 1-3; Maastricht.
NICOLAUS, Hans-Joachim (1963): Zur Stratigraphie und Fauna der crenistria-Zone im Kulm des Rheinischen Schiefergebirges. – Beihefte zum Geologischen Jahrbuch, 53: 1-246, Abb. 1-32, Tab. 1-15, Taf. 1-22; Hannover.
THOMAS, Erich & ZIMMERLE, Winfried (1992): Geologie der Baustelle B224n bei Aprath, vom Tunnel “Im großen Busch” bis “Straßeneinschnitt Kohleiche”. – in THOMAS, Erich (Ed.): Oberdevon und Unterkarbon von Aprath im Bergischen Land (Nördliches Rheinisches Schiefergebirge); ein Symposium zum Neubau der Bundesstraße 224: 8-100, Abb. 1-13, Tab. 1-2, Taf. 1-9; Köln (von Loga).
WITTEN, Wolfgang (1979): Stratigraphie, Sedimentologie und Paläogeographie der Kieselkalke im Unterkarbon Iig/d bis IIIa des nordöstlichen Rheinischen Schiefergebirges. – Geologische Abhandlungen Hessen, 80: 1-132, Abb. 1-26, Tab. 1-12, Taf. 1-4; Wiesbaden.
Autor des Datenblattes: Korn, D.
Erstellt am: 20.07.2005
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 04.03.2015
Änderung Datensatz: 08.04.2015


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 25.05.2017, 03:18:50.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID