litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Belecke-Subformation
ID: 6004011
Hierarischer Rang: Subformation (Member)
Erstbeschreibung: KORN, 2003b
Gültigkeit des Namens: ungültig
Übergeordnete Einheit: Eichenberg-Formation
Chronostratigraphie: Tournaisium (Unterkarbon, Karbon (Euro.), Paläozoikum)
Synonyme: Culmkieselschiefer mit Kieselgallen (DENCKMANN 1894)
Liegende Alaunschiefer (H. SCHMIDT 1922)
grünliche Geodenschiefer (pt.) (PAUL 1937)
Obertournai-Schiefer (PAECKELMANN & RICHTER 1938)
Alaunschiefer mit Phosphoriten (PAECKELMANN & RICHTER 1938)
Schiefer im Liegenden des Erdbacher Kalkes (PAECKELMANN & RICHTER 1938)
Hauptphosphoritlage (STASCHEN 1968)
Belecke Member (KORN 2003b)
Belecke Alaunschiefer Member (KORN 2010)
Lithologie: Die Belecke-Subformation wird von dunkelgrauen bis schwarzen, laminierten und teilweise Pyrit-reichen Tonsteinen (“Alaunschiefer”) mit Einschaltungen von dünnen Phosphorit-Horizonten und grobkörnigen Tuffiten aufgebaut. Sie ist sehr reich an Phosphorit-Knollen, welche gewöhnlich eine Größe von einem bis zwei Zentimetern haben. Im oberen Bereich der Subformation sind sie größer und erreichen fünf Zentimeter Durchmesser. In einigen Lagen nahe der Obergrenze der Subformation können sie zu Konglomerat-artigen Vorkommen konzentriert sein. Die Phosphorit-Knollen bestehen hauptsächlich aus Apatit und Quarz; nahe der Obergrenze der Subformation kommen sideritische Lagen vor.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Die Subformation beginnt an der Typus-Lokalität mit dem Farbwechsel von grau nach schwarz, über einem 0,30 Meter dicken Horizont von grauen splittrigen Tonsteinen (“Splitterschiefer” von H. SCHMIDT 1922), welcher noch zur Einheit des Hangenberg-Kalkes gestellt werden kann.
Hangendgrenze: Sie endet mit der ersten Carbonat-Bank der Kattensiepen-Subformation.
Mittlere Mächtigkeit: 0,85 bis 4,60 Meter in den untersuchten Profilen
Maximale Mächtigkeit: --
Typusprofile, etc.: Aufgegebener östlicher Provinzial-Steinbruch 1 km südöstlich von Drewer, Messtischblatt 4516 Warstein, r 3454 980, h5606 750 (Belecker Sattel).
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Rheinisches Schiefergebirge
Verbreitung (Ergänzung): --
Zeitgleiche Einheiten: Kahlenberg-Formation (Normalfazies)
Alterseinstufung: CLAUSEN (1984) und CLAUSEN & LEUTERITZ (1984) nannten Conodonten der Unteren crenulata-Zone aus dieser Gesteins-Einheit; sie hielten aber auch die Anwesenheit der Oberen crenulata-Zone für möglich.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: CLAUSEN, Claus-Dieter (1984), mit Beiträgen von Frank-Dietrich ERKWOH, Heinz GRÜNHAGE, Heinrich VON KAMP, Hans-Wolfgang REHAGEN und Monika WOLF: Erläuterungen zu Blatt 4515 Hirschberg. – Geologische Karte von Nordrhrein-Westfalen 1:25 000, Erläuterungen, 4515 Hirschberg: 1-115, Abb. 1-11, Tab. 1-7, 1 map; Krefeld.
CLAUSEN, Claus-Dieter & LEUTERITZ, Klaus (1984), mit Beiträgen von Frank-Dietrich ERKWOH, Heinrich VON KAMP, Hans-Wolfgang REHAGEN, Peter WEBER und Monika WOLF: Erläuterungen zu Blatt 4516 Warstein. – Geologische Karte von Nordrhrein-Westfalen 1:25 000, Erläuterungen, 4516 Warstein: 1-155, Abb. 1-20, Tab. 1-14, Taf. 1-3; Krefeld.
KORN, Dieter (2003b): Die Formationen der Kulm-Fazies im Rheinischen Schiefergebirge. – Senckenbergiana lethaea, 83 (1/2): 236-242; Frankfurt a. M.
KORN, Dieter (2006): Lithostratigraphische Neugliederung der Kulm-Sedimentgesteine im Rheinischen Schiefergebirge. – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 41: 379-383, Abb. 1; Hannover.
KORN, Dieter (2010): Lithostratigraphy and biostratigraphy of the Kulm succession in the Rhenish Mountains. – Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften, 161 (4):431-453, Abb. 1-9; Stuttgart.SCHMIDT, Hermann (1922): Das Oberdevon-Culm-Gebiet von Warstein i.W. und Belecke. – Jahrbuch der Preußischen Geologischen Landesanstalt, 41 (für 1920): 254-339, Abb. 1-7, Taf. 12-13; Berlin.
STRUCKMEIER, W. (1982): Zur Geochemie, Mikroskopie und paläogeographischen Deutung der Liegenden Alaunschiefer (Dinantium Iia) und eingelagerter Phosphorite im Belecker und Warsteiner Sattel (nördliches Rheinisches Schiefergebirge). – Fortschritte in der Geologie von Rheinland und Westfalen, 30: 321-339, Abb. 1-6, 1 Tab., Taf. 1-2; Krefeld.
Autor des Datenblattes: Korn, D.
Erstellt am: 19.07.2005
Zuständige Subkommission: Subkommission Karbon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 04.03.2015
Änderung Datensatz: 08.04.2015


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 30.03.2017, 20:35:20.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID