litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Rebberg-Formation
ID: 5000025
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Nitsch & Zedler, 2009
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Rotliegend
Chronostratigraphie: Unterperm (Cisuralium) (Perm, Paläozoikum)
Synonyme: Oberrotliegendes [Raum Lahr]; Kürzel im „Symbolschlüssel Geologie“: rSR
Lithologie: Im Typusgebiet besteht die Formation aus rotbraunen geröllführenden Sandsteinen und sandigen Konglomeraten mit Quarzporphyr-Geröllen, insbesondere vom Brandeck-Quarzporphyr.
Untergeordnete Einheit: Keine.
Liegendgrenze: Die Basis der Formation bilden die ersten Sedimente ohne Tufflagen auf Vulkaniten oder Tuff-Zwischensediment-Wechselfolgen der Geisberg-Formation oder auf Grundgebirge, örtlich auf Sedimenten der Kohlen-Arkosen-Untergruppe.
Hangendgrenze: Die Einheit wird diskordant überlagert durch Kirnbach-Formation (Oberweier-Subformation).
Mittlere Mächtigkeit: 10-30 m, örtlich auskeilend (Paläorelief)
Maximale Mächtigkeit: bis > 40 m (Seelbach)
Typusprofile, etc.: Ehemaliger Steinbruch am Eichberg über der Ludwigstraße NE Seelbach; TK 25-Nr. 7613: R 34 22 750, H 53 54 600. Namengebendes Referenzvorkommen auf dem benachbarten Rebberg (Name „Eichberg-Fm.“ Ist präokkupiert).
Verbreitung (Bundesländer): Baden-Württemberg
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Schwarzwald
Verbreitung (Ergänzung): Gebiet des Offenburg-Beckens zwischen Schuttertal und Offenburg am westlichen Schwarzwaldrand. Ähnliche „Porphyrfanglomerate“ sind vom Rappenschrofen bei Ottenhöfen bekannt (Weyl 1937).
Zeitgleiche Einheiten: Rotliegend-Sedimente des Schwarzwaldes.
Alterseinstufung: Rotliegend nach lithostratigraphischer Position und Fazies, jünger als Vulkanite der Geisberg-Formation (s. dort).
Kommentar: Keine Fossilien bekannt.
Versch./Sonstiges: Abgrenzung gegen Geisberg-Fm. in Bohrungen wegen der Quarzporphyr-Gerölle teilweise schwierig.
Literatur: Kessler, G. (2010) mit Beitr. v. Keck, O., Nitsch, E. & Werner, W.: Erläuterungen zum Blatt 7713 Schuttertal. –Geol. Kt. 1 : 25 000 Baden-Württ., Erl. Bl. 7713: 288 S., 1 Beil.; Freiburg i. Br.
Kessler, G. & Leiber, J. (1994): Erläuterungen zu Blatt 7613 Lahr / Schw.-Ost. – Geol. Kt. 1 : 25 000 von Baden-Württ., Erl. Bl. 7613: 305 S., 5 Beil.; Freiburg/Stuttgart.
Nitsch, E. & Zedler, H. (2009): Oberkarbon und Perm in Baden-Württemberg. – LGRB-Informationen, 22: 7–102; Freiburg i.Br.
Weyl, R. (1936): Stratigraphie und Tektonik der Grundgebirgsgrenze zwischen Kinzig und Elz im mittleren Schwarzwald. – Bad. Geol. Abh., 8: 46–126; Karlsruhe.
Autor des Datenblattes: Nitsch, E., Zedler, H.
Erstellt am: 07.10.2011
Zuständige Subkommission: Subkommission Perm-Trias
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 05.10.2011
Änderung Datensatz: 07.10.2011


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 28.06.2017, 14:26:53.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID