litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Karstädt-Sandstein
ID: 4012031
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Brand & Mönnig 2009
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Norddeutscher Dogger
Chronostratigraphie: Oberbathonium (Bathonium, Mitteljura, Jura, Mesozoikum)
Synonyme: --
Lithologie: überwiegend feinkörniger, in Bänken auch mittel-bis grobkörniger, gleichkörniger Sandstein, häufig umgelagert.
Untergeordnete Einheit: --
Liegendgrenze: Top des Aspidoidestons, in der Bohrung Dannewalde diskordant über Württembergica-Sandstein
Hangendgrenze: Basis der Tone des Unter-Calloviums (Ornatenton), im Gifhorner Trog lokal auch der Basis des Porta-Sandsteins (Bohrung Vorhop 30).
Mittlere Mächtigkeit: 10-30 m
Maximale Mächtigkeit: 87 m (Bohrung Karstädt-N8)
Typusprofile, etc.: Bohrung Karstädt-N8, TK25 2836 Karstädt
Verbreitung (Bundesländer): Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Sachsen-Anhalt
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland, Südlicher Landrücken
Verbreitung (Ergänzung): Die Hauptverbreitung liegt im Seehausen-Becken und in der Werle-Randstocksenke /Altmark und Prignitz) und südlich davon im Gifhorner Trog bis zur Aller. Einzelvorkommen im Hamburger Trog und in der Jaderberg-Senke NE Bremen.
Zeitgleiche Einheiten: Oberer Abschnitt der Aspidoideston-Formation, Porta-Sandmergel des Wiehen- und Wesergebirges; in Süddeutschland Wutach- und Sengenthal-Formation.
Alterseinstufung: Ober-Bathonium, Discus-Zone: Der Karstädt-Sandstein befindet sich immer am Top des Ober-Bathoniums, auch in den Bohrungen lässt er sich mikropaläontologisch als oberstes Bathonium eingrenzen. Im Wesergebirge kann als Äquivalent der Porta-Sandmergel, eine sandige Fazies des Aspidoidestons, angesehen werden. In dieser bis zu 8 m mächtigen Folge der Discus-Zone erscheint im oberen Teil bereits Macrocephalites, womit die Schichten noch jünger sind als das Top des Aspidoidestons in Hildesheim (Mönnig, 1989).
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: Brand, E. & Mönnig, E. (2009): Litho- und Biostratigraphie des Mittel-Jura (Dogger) in Bohrungen Norddeutschlands.— Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 54: 5-77, Hannover.
Klüpfel, W. (1931): Stratigraphie der Weserkette (Oberer Dogger und Malm mit besonderer Berücksichtigung des Oberoxford).— Abh. Preuß Geol Landesanst. 129: 423 S., Berlin.
Mönnig, E. (1989): Stratigraphie und Fazies des Calloviums im Raum Porta-Hannover-Hildesheim.— Clausthaler Geowissenschaftliche Dissertation, 37: 183 S., Clausthal.
Autor des Datenblattes: Mönnig
Erstellt am: 04.12.2012
Zuständige Subkommission: Subkommission Jura
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 14.12.2012
Änderung Datensatz: 09.01.2013


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 27.03.2017, 20:21:28.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID