litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Ciechocinek-Formation
ID: 4012021
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Schumacher & Sonntag 1964 (Beschreibung), Pienkowski 2004 (Name)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Norddeutscher Lias
Chronostratigraphie: Untertoarcium (Toarcium, Unterjura, Jura, Mesozoikum)
Synonyme: Grüne Serie (Schumacher & Sonntag 1964, Lehmkuhl 1970); Grüngraue Schichten (STD 2002); Äquivalente des Posidonienschiefers, unterer Teil (Rusbült & Petzka 1964); in Polen: Untere £ysiec-, Gryfice-, Ciechocinek- oder Estheria-Schichten.
Lithologie: unten: Wechsellagerung aus grünlich-grauem, Chlorit-führendem Ton mit braunen Tonen, mit Geoden und karbonatischen Bänken; mitte: einheitliche grüngraue bis olivgraue Tonfolge; oben: Wechsellagerungen von hellen Sanden, Sandsteinen und Schluffen; Fossilien: Ammoniten, Pflanzenreste, Megasporen, agglutinierende Foraminiferen, Insekten (in Geoden), Emausaurus ernstii; Deutung: Brackwasserfazies in der Nähe eines Flussdeltas.
Untergeordnete Einheit: keine
Liegendgrenze: Kalkmergelsteine des Posidonienschiefers
Hangendgrenze: Basis des Dörntener Schiefers = dunkle, bituminöse Tonsteine; in den Bohrungen Karstädt-Nord 7 und Groß Welzin SW, Zechliner Hütte 1A/65 und Straach folgen über der Ciechocinek-Formation bis 30 m mächtige, graue bis grauschwarze, durch hellere Schluffstein- und grünlichgraue Tonsteinlagen gebänderte Tonsteine.
Mittlere Mächtigkeit: 40-50 m (in der Liastongrube Grimmen); ca. 90 m (in der Bohrung Zechliner Hütte 1/65)
Maximale Mächtigkeit: 122 m
Typusprofile, etc.: Typusprofil: Bohrung Zechliner Hütte 1A/65, TK25 2843 Rheinsberg (südlich Luhme), Teufe 1407-1493 m; Referenzprofile: Bohrung Karstädt-Nord 7, Bohrung Groß Welzin SW, Tongrube Grimmen (2,5, km NNE Grimmen); Typusregion: Czêstochowa-Wieluñ Region in SW Polen.
Verbreitung (Bundesländer): Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Sachsen-Anhalt
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland, Ostsee mit Förden- und Boddenküste
Norddeutsches Tiefland, Nördlicher Landrücken
Verbreitung (Ergänzung): In Nordostdeutschland verzahnt sich die Ciechocinek-Formation in der nordöstlichen Altmark mit dem Posidonienschiefer und ist von hier aus in ganz Nordostdeutschland verbreitet, in Polen im ganzen Gebiet des frühjurassischen, epikontinentalen Beckens.
Zeitgleiche Einheiten: Posidonienschiefer
Alterseinstufung: Unter-Toarcium, Falciferum-Zone
Kommentar: in Polen vetritt die Ciechocinek-Formation das ganze Unter-Toarcium.
Versch./Sonstiges: --
Literatur: Lehmkuhl, U. (1970): Makropaläozoische Untersuchungen im Unter-Toarc des Nordteils der DDR. Ein Beitrag zur Stratigraphie der „Grünen Serie“.? Jb. Geol., Bd. 3 für 1967: 243-250, Berlin.
Leonowicz, P. (2005): The Ciechocinek Formation (Lower Jurassic) of SW Poland: petrology of green clastic rocks.? Geol. Quart., 49 (3): 317–330, Warszawa.
Petzka, M. (1999): Stop 3: Lias-Tagebau Grimmen.- In: Subkommission für Jurastratigraphie. Jahrestagung 1999 in Mecklenburg-Vorpommern.- Exkursionsführer: 51-58, (unveröffentlicht).
Pienkowski, G. (2004): The epicontinental Lower Jurassic of Poland.? Pol. Geol. Inst. Spec. Papers, 12.
Rusbült, J. & Petzka, R. (1964): Zur Stratigraphie des Lias in NE-Mecklenburg. Vorläufige Mitteilung.? Ber. Geol. Ges. DDR 8: 627-634.
Schumacher, K.-H. & Sonntag, H. (1964): Zur Stratigraphie und Ausbildung des Lias im Norden der DDR.? Geologie, 13: 303-315.
Autor des Datenblattes: Mönnig
Erstellt am: 26.11.2012
Zuständige Subkommission: Subkommission Jura
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 14.12.2012
Änderung Datensatz: 09.01.2013


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 23.06.2017, 10:34:32.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID