litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Hauptrogenstein-Formation
ID: 4012005
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Fromherz 1837
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Mittlerer Jura
Chronostratigraphie: Unterbathonium (Bathonium, Mitteljura, Jura, Mesozoikum)
Oberbajocium (Bajocium, Mitteljura, Jura, Mesozoikum)
Unterbajocium (Bajocium, Mitteljura, Jura, Mesozoikum)
Synonyme: Hauptrogenstein (Fromherz 1837, 1838), Oolithe miliaire (Frankreich)
Lithologie: Häufig schräg geschichteter Kalkoolith, mit Schilllagen und Mergeleinschaltungen.
Untergeordnete Einheit: Unterer Hauptrogenstein (bis Top Obere Pentacrinusbank), Mittlerer hauptrogenstein (bis Top Mumienbank), Oberer Hauptrogenstein und Ferrugineus-Oolith.
Liegendgrenze: Der Hauptrogenstein beginnt nach Illies (1956) mit einer 2-4 m mächtigen, meist schräg geschichteten, reichlich Echinodermenreste und kleine Schnecken führenden Kalkoolithbank, die von Sindowski (1936: 24, 56) „Untere Pentacrinusbank“ genannt wurde.
Hangendgrenze: Obergrenze der Hauptrogenstein-Formation ist das Top des Ferrugineus-Ooliths (Schnarrenberger 1915: 28, Sindowski 1936: 56, Wittmann 1951).
Mittlere Mächtigkeit: 50 – 100 m
Maximale Mächtigkeit: 100 m
Typusprofile, etc.: Schönberg bei Freiburg (Westermann 1967: 59). Die Liegendgrenze ist im Stbr. 800 S Uffhausen b. St. Georgen in einem Stollen aufgeschlossen (Illies 1956: 10). TK 25, 8012 Freiburg-SW, R 34 11 200, H 53 15 400. Die Hangendgrenze ist 600 m SE des Oberen Schönbergerhofs (Illies 1956: 26), TK 25, 8012 Freiburg-SW, R 34 11 170, H 53 13 550 und im Stbr. Bollschweil, TK 25, 8012 Freiburg-SW, R 34 08 400 / H 53 10 430 erschlossen.
Verbreitung (Bundesländer): Baden-Württemberg
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Oberrheinisches Tiefland
Verbreitung (Ergänzung): Südliches Oberrheingebiet; N Offenburg Übergang in Mergelfazies. Nach S Fortsetzung in der Nordschweiz; im Aargau Übergang in die Schwäbische Fazies. Nach W und NW kann die Formation bis Lothringen verfolgt werden.
Zeitgleiche Einheiten: Im Vorland der Schwäbischen Alb vertreten durch die höhere Ostreenkalk-Formation, Hamitenton-Formation und Dentalienton-Formation.
Alterseinstufung: Die Hauptrogenstein-Formation vertritt das höhere Unter-Bajocium bis Unter-Bathonium (Humphriesianum-Zone, Blagdeni-Subzone, Niortense-Zone, Garantiana-Zone, Parkinsoni-Zone und Zigzag-Zone).
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: --
Literatur: Bloos, G., Dietl, G. & Schweigert, G. (2005): Der Jura Süddeutschlands in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2002.? Newsl. Stratigr., 41 (1-3): 263-277; Berlin, Stuttgart.
Fromherz, C. (1837): Geognostische Beschreibung des Schönbergs bei Freiburg im Breisgau. – VII + 36 S.; Freiburg i. Br.
Fromherz, C. (1838): Die Jura-Formationen des Breisgaues. – 51 S.; Karlsruhe.
Illies, H. (1956): Der mittlere Dogger im badischen Oberrheingebiet. – Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br., 46: 5-52; Freiburg i. Br..
Ohmert, W. (2004): Neue Ammonitenfunde aus der Hauptrogenstein-Formation (Mitteljura) des Breisgaus (Oberrhein). – Jber. Mitt. oberrhein. geol. Ver., N.F. 86: 337-350; Stuttgart.
Sindowski, H. (1936): Der Hauptrogenstein des Breisgaues. – Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br., 35: 2-102; Freiburg i. Br..
Autor des Datenblattes: Franz
Erstellt am: 20.05.2009
Zuständige Subkommission: Subkommission Jura
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 20.05.2009
Änderung Datensatz: 20.05.2009


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 24.04.2017, 21:10:30.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID