litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Hirtenrangen-Formation
ID: 36
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: BARTZSCH et al. 1999
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Älteste Formation der Saalfeld-Gruppe
Chronostratigraphie: Frasnium (Oberdevon, Devon, Paläozoikum)
Synonyme: Unterstufe ZIMMERMANN 1914, MEYER 1920, PFEIFFER 1954, Unteres Oberdevon –Zone der Grauwacken und Bänderschiefer, der Braunschiefer und der Wetzschiefer VOLK 1939, Braunwacke-Wetzschiefer-Folge des TGL Standard DDR 1981
Lithologie: Pelagische tonig-mergelige Beckenfazies (Cypridinenschiefer-Fazies) mit turbiditischen Grauwacken- und Tuffiteinlagerungen im unteren Teil und zwei Alaunschiefer – Horizonten (Kellwasserevents) im oberen Teil. Anchimetamorph überprägte Grauwacken, Tonschiefer und Karbonate (Kalkknotenschiefer) mit tuffitischen oder pseudotuffitischen Einlagerungen.
Untergeordnete Einheit: Member: Unterer Teil: Weinberg-Member (Grauwacke, Bänderschiefer, Braunschiefer und Unterer Alaunschiefer (Unterer Kellwasserevent) mit dem sogenannten Ostracodekalk an dessen Basis). Oberer Teil: Lerchenberg-Member mit Wetzschiefer und Oberer Alaunschiefer (Oberer Kellwasserevent)
Liegendgrenze: Top der vorwiegend mitteldevonischen Schwärzschiefer-Formation, nach Conodonten Early/Late falsiovalis - Zone
Hangendgrenze: Basis des Plattenbruch-Member der Bohlen-Formation (Oberkante des Oberen Kellwasserevents)
Mittlere Mächtigkeit: ca. 30-50 m
Maximale Mächtigkeit: 66 m
Typusprofile, etc.: Typusregion ist die SE-Flanke des Schwarzburg-Antiklinoriums, als Typusprofil kann das Profil im Wegeinschnitt am Hirtenrangen bei Steinach angesehen werden (Volk 1939), ein Referenzprofil ist im Bohlengebiet bei Saalfeld aufgeschlossen.
Verbreitung (Bundesländer): Bayern
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Mittelgebirge, Thüringer Wald, Frankenwald, Fichtelgebirge
Verbreitung (Ergänzung): Thüringer Schiefergebirge, Frankenwald: Schwarzburg-Antiklinorium, Ziegenrück-Teuschnitz-Synklinorium, Frankenwälder Querzone.
Zeitgleiche Einheiten: Als zeitgleich werden im Bereich des Berga-Antiklinoriums die Vogelsberg bzw. die Görkwitz-Formation angesehen, wobei letztere nur das untere bis mittlere Frasnium umfasst.
Alterseinstufung: Frasnium, alt: doI: Manticoceras-Stufe (ohne post I delta) oder Adorf-Stufe. Zeit vor ca. 373,5-380 Ma.
Kommentar: Biostratigraphisch erfolgte die Einstufung vorwiegend nach der reichen Mikrofauna: entomozoide Ostracoden: cicatricosa – Zone bis splendens – Subzone, nach Ostracoden Thüringer Ökotyp: mediocera – bis trigona – Zone, nach Conodonten: höhere assymmetricus – Zone bis linguiformis – Zone, nach Tentaculiten striata – Zone bis tenuicinctus – Zone. An Events sind die beiden globalen Scharzschiefer-Events des Unteren- und des Oberen Kellwasserevents nachgewiesen.
Versch./Sonstiges: --
Literatur: BARTZSCH, BLUMENSTENGEL & WEYER (1999):Stratigraphie des Oberdevons im Thüringischen Schiefergebirge Teil 1: Schwarzburg-Antiklinorium. – Beiträge zur Geologie von Thüringen, Neue Folge 6:159-189; Jena
KÄSTNER et al. (1996) : Symbolschlüssel Stratigraphische Skala Thüringen. – Geowissenschaftliche Mitteilungen von Thüringen, Beiheft 4: 1-31; Weimar
LINNEMANN, U. (ED.) (2004): Das Saxothuringikum – Abriß der präkambrischen und paläozoischen Geologie von Sachsen und Thüringen. – Geologica Saxonica (Volume 48/49).
MEYER, H. (1920): Der Bohlen bei Saalfeld in Thüringen. – 1-35, 9 Abb., 1 Taf.; Saalfeld (Verlag R. Clauss).
PFEIFFER, H. (1954): Der Bohlen bei Saalfeld/Thür.. – Geologie, Beiheft 11: 1-105, 9 Abb., 6 Tab., 9 Taf.; 2 Anl.; Berlin.
TGL – (Devon) – 25234/14 (1981): Fachbereichstandard (Deutsche Demokratische Republik). Geologie, Stratigraphie. Stratigraphische Skala der DDR, Devon. – 1-7, 2 Tab.; Berlin (Zentrales Geologisches Institut)
TGL – (Karbon) – 25234/13 (1981): Fachbereichstandard (Deutsche Demokratische Republik). Geologie, Stratigraphie. Stratigraphische Skala der DDR, Karbon. – 1-14, 2 Abb., 2 Tab.; Berlin (Zentrales Geologisches Institut)
VOLK, M. (1939): Das Oberdevon am Schwarzburger Sattel zwischen Südrandspalte und Kamm des Thüringer Waldes. – Sitzungsberichte der physikalisch-medizinischen Sozietät, 70 (für 1938): 147-278, 5 Abb., 15 Tab., 1 Taf.; Erlangen.
ZIMMERMANN, E. (1914): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Preußen und benachbarten Bundesstaaten (1:25000), Lieferung 40, Blatt Saalfeld a. Saale. – 2. Auflage
Autor des Datenblattes: Dr. Horst Blumenstengel
Erstellt am: 29.05.2007
Zuständige Subkommission: Subkommission Devon
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 08.05.2008
Änderung Datensatz: 16.05.2008


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 24.04.2017, 07:29:02.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID