litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Isterberg-Formation
ID: 2008155
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Erbacher, Hiss, Luppold, Mutterlose (2014) (dieser Litholex-Beitrag)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Bückeberg-Gruppe
Chronostratigraphie: Berriasium (Unterkreide, Kreide, Mesozoikum)
Synonyme: „Wealden“, Deutscher Wealden, Wealdenschiefer, Wealden-Fazies, Bückeberg-Folge, Bückeberg-Formation.
Lithologie: Siliziklastisch dominierte Sedimente, vorwiegend Tonstein (z. T. laminiert), Schluffstein, Schillkalkstein, gelegentlich dünne Sandsteinlagen und vereinzelt Kohleflöze. In Tonsteinen lagenweise Anreicherung an organischem Kohlenstoff bis 12% (Wiesner 1983).
Untergeordnete Einheit:  -
Liegendgrenze: Top Münder-Formation (Serpulit).
Hangendgrenze: Marine Transgression an der Basis des Valanginium, Übergang in marine Tonsteine mit dem Erstauftreten von Ammoniten der Gattung Platylenticeras.
Mittlere Mächtigkeit: Im mittleren Teilbecken 40 - 300 m, im östlichen Teilbecken 60 - 200 m.
Maximale Mächtigkeit: Im westlichen Teilbecken 600 - 700 m; im östlichen Teilbecken 760 m (Struktur Rhinow).
Typusprofile, etc.: Typusprofil: Bohrung Isterberg 1001 (Elstner & Mutterlose 1996, Strauss et al. 1993), weitere Referenzprofile: Bohrungen Schüttorf (Wiesner 1983), Tongrube Suddendorf (Hangendgrenze, Kemper 1961); Bohrungen im Raum Emlichheim (Emsland); in Brandenburg Bohrungen Rhinow 1+2 (Stoermer 1960).
Verbreitung (Bundesländer): Berlin
Brandenburg
Hamburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Verbreitung (Ergänzung):  -
Zeitgleiche Einheiten: Oesede-Formation, Deister-Formation (mit Osterwald Subformation = tonig, Barsinghausen-Subformation = sandig), Fuhse-Formation.
Alterseinstufung: Mit Ostrakoden und Palynomorphen (Dörhöfer 1977; Elstner & Mutterlose 1996; Strauss et al. 1993; Wolburg 1949, 1959, 1971).
Kommentar: Nach neuesten Untersuchungen (Mutterlose et al. 2014) liegt die Hangendgrenze der Isterberg-Formation an der Berriasium- / Valanginium-Grenze. Im Gegensatz zu früheren Vorstellungen entspricht das Erstauftreten der Ammonitengattung Platylenticeras im borealen Raum der Berriasium-/ Valanginium-Grenze neuerer Gliederung (= Basis der Tirnovella-pertransiens-Zone) in der Tethys.
Versch./Sonstiges: Ableitung des Namens: Nach dem 7 km nördlich von Bad Bentheim gelegenen Isterberg.

Fazies: brackisch bis marin.

Besonderheiten: Schillhorizonte als Erdöl-Speichergestein hauptsächlich im westlichen Niedersächsischen Becken.
Literatur: Diener, I. (1966): Stratigraphisches Korrelationsschema für die Kreide der Deutschen Demokratischen Republik und angrenzender Gebiete. - Abh. Zentr. Geol. Inst., 5: 137 S., Berlin.
Dörhöfer, G. (1977): Palynologie und Stratigraphie der Bückeberg-Formation (Berriasium-Valanginium) in der Hilsmulde (NW-Deutschland). - Geol. Jb., A 42, 122 S., Hannover.
Elstner, F. & Mutterlose, J. (1996): The Lower Cretaceous (Berriasian and Valanginian) in NW-Germany. - Cretaceous Research, 17: 119-133, London.
Kemper, E. (1961): Die Ammonitengattung Platylenticeras (= Garnieria). Mit einem Beitrag zur Stratigraphie und Bionomie ihrer Schichten (Untere Kreide, mittleres Valendis).- Beih. Geol. Jb. 47:195 S., Hannover.
Kemper, E. (1973): Das Berrias (tiefe Unterkreide) in NW-Deutschland. - Geol. Jb. A9: 47-67, Hannover.
Mutterlose, J., Bodin, S., Fähnrich, L. (2014): Strontium-isotope stratigraphy of the Early Cretaceous (Valanginian - Barremian): Implications for Boreal -Tethys correlation and paleoclimate. - Cretaceous Research, 50, 252-263.
Stoermer, N. (1960): Einiges zur Mikrofauna der Wealdenschichten an der Struktur Rhinow (Westbrandenburg).- Ber. Geol. Ges. DDR, 5: 346-363, Berlin.
Strauss, C., Elstner, F., Du Chêne, J. R., Mutterlose, J., Reiser, H. & Brandt, K.-H. (1993): New micropaleontological and palynological evidence on the stratigraphic position of the ‘German Wealden’ in NW-Germany. - Zitteliana 20, 389–401.
Wiesner, M. (1983): Lithologische und geochemische Faziesuntersuchungen an bituminösen Sedimenten des Berrias im Raum Bentheim – Salzbergen. – Diss. Univ. Hamburg, 113S., Hamburg.
Wolburg, J. (1949): Ergebnisse der Biostratigraphie nach Ostracoden im nordwestdeutschen Wealden. – In: Erdöl und Tektonik in Nordwestdeutschland (Ed. Bentz, a.), 349-360, Hannover.
Wolburg, J. (1959): Die Cyprideen des NW-deutschen Wealden. - Senckenbergiana lethaea, 40 (3/4): 223-315, Frankfurt/Main.
Wolburg, J. (1971): Zur Taxonomie und Nomenklatur einiger Wealden-Ostracoden. - Senckenbergiana lethaea, 52 (1): 39-51, Frankfurt/Main.
Autor des Datenblattes: Erbacher, J., Hiss, M., Luppold, F. W., Mutterlose J.
Erstellt am: 25.07.2014
Zuständige Subkommission: Subkommission Kreide
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 19.11.2014
Änderung Datensatz: 24.11.2014
Anlage(n)PDF-Icon Die Anlagen als PDF-Dateien
können Sie mit dem Adobe Acrobat Reader plattformunabhängig ansehen und drucken. Laden Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader entsprechend Ihrer Plattform- und Sprach-Version unter http://www.adobe.de/products/acrobat/download/readstep.html.
Größe der PDF-Datei: 0.406 MBytes!


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 28.05.2017, 08:40:48.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID