litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Hoheneggelsen-Formation
ID: 2008149
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Erbacher, Hiss, Luppold, Mutterlose (2014) (dieser Litholex-Beitrag)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: Minden-Braunschweig-Gruppe
Chronostratigraphie: Unteraptium (Aptium, Unterkreide, Kreide, Mesozoikum)
Barremium (Unterkreide, Kreide, Mesozoikum)
Synonyme: Neokom-Ton, Fischschiefer, Bodei-Tone (unterstes Apt) (Stolley 1911); Blätterton-Tonstein-Wechselfolge, Dunkle Tonstein-Folge, Basales-Chondriten-Barreme, Haupt-Blätterton (alle Kemper 1995); Hilsthon (v. Strombeck 1853); Töck (Lokalbezeichnung für Fischschiefer auf Helgoland).
Lithologie: Schluffige Tonsteine, häufig laminiert (Blätterton, Schwarzschiefer), selten kalkig, z. T. Lagen mit Toneisensteingeoden, selten vulkanische Tuffhorizonte im Unteraptium.
Untergeordnete Einheit: Hauptblätterton und Fischschiefer im Sinne von Bänken.
Liegendgrenze: Basis der ersten Schwarzschiefer (Blättertone, ca. Hauterivium/Barremium-Grenze).
Hangendgrenze: Top des Fischschiefers.
Mittlere Mächtigkeit: Ca. 150 m.
Maximale Mächtigkeit: Ca. 500 m nordöstlich von Hannover (Stets 1969a, b).
Typusprofile, etc.: Bohrungen zur Erkundung der Sondermülldeponie Hoheneggelsen, Profil der Grube Gott (Mutterlose 1983, 1991), Profil Gliesmarode (Michael 1967).
Verbreitung (Bundesländer): Brandenburg
Hamburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Verbreitung (Ergänzung): Emsland bis westliches Mecklenburg.
Zeitgleiche Einheiten: Teile der Osning-Formation (Schierloh-, Gravenhorst- und Tecklenburg-Subformation), Teile der Salzgitter-Formation, Wesendorf-Formation, Teile der Quedlinburg-Formation.
Alterseinstufung: Barremium bis Unteraptium; Übersicht bei Mutterlose & Bökel (1998). Datierungen mit Ammoniten (Koenen 1902), Belemniten (Mutterlose 1983), Foraminiferen (Michael 1967), Ostrakoden (Zusammenfassung in Kemper 1995), Nannoplankton (Mutterlose, 1991) und Chemostratigraphie (z. B. Heldt et al. 2012, Bottini & Mutterlose 2012).
Kommentar: Die Basis der Einheit liegt knapp unter der Basis des Barrêmium. Das Top des Fischschiefers liegt im mittleren Unteraptium.
Versch./Sonstiges: Ableitung des Namens: ehemalige Tongrube und Erkundungsbohrungen im Bereich der heutigen Sondermülldeponie bei Hoheneggelsen im südl. Niedersachsen.

Fazies: Beckenfazies, marin.
Literatur: Bottini, C. & Mutterlose, J. (2012): Integrated stratigraphy of Early Aptian black shales in the Boreal Realm: calcareous nannofossil and stable isotope evidence for global and regional processes, Newsletters on Stratigraphy, 45, 115-137.
Heldt, M., Mutterlose, J., Berner, U. & Erbacher, J.(2012): First high-resolution d13C-records across black shales of the Early Aptian Oceanic Anoxic Event 1a within the mid-latitudes of northwest Europe (Germany, Lower Saxony Basin), Newsletters on Stratigraphy, 45, 151-169.
Kemper, E. (1995, Hrsg.): Die Wende Barrême/Apt - Untersuchungen an Profilen des Borealgebietes. Geol. Jb., A 141., Hannover.
Koenen A. v. (1902): Die Ammonitiden des Norddeutschen Neokom. – Abh. Kgl. Preuss. Geol. La., N. F., 24: 451 S., Berlin.
Michael, E. (1967): Die Mikrofauna des nw-deutschen Barreme. Teil 1 Die Foraminiferen des nw-deutschen Barreme. – Palaeontographica Suppl. 12: 176 S., Stuttgart.
Mutterlose, J. (1983): Phylogenie und Biostratigraphie der Unterfamilie Oxyteuthinae (Belemnitida) aus dem Barreme (Unter-Kreide) NW-Europas. – Palaeontographica A180: 90 S., Stuttgart.
Mutterlose, J. (1991): Das Verteilungs- und Migrationsmuster des kalkigen Nannoplanktons in der borealen Unterkreide (Valangin-Apt), Paleontographica, B 221, 27-152, Stuttgart.
Mutterlose, J. & Böckel, B. (1998): The Barremian–Aptian interval in NW Germany: a review. Cretaceous Research, 19, 539–568.
Stets, J. (1969a): Barrême, Fazies und Mächtigkeiten, in Schott, W.: Paläogeographischer Atlas der Unterkreide von Nordwestdeutschland, S. 99-108.
Stets, J. (1969b): Apt, Fazies und Mächtigkeiten , in Schott, W.: Paläogeographischer Atlas der Unterkreide von Nordwestdeutschland, S. 108-120.
Stolley, E. (1911): Beiträge zur Kenntnis der Cephalopoden der Norddeutschen Unteren Kreide. Die Belmeniten des Norddeutschen Gaults (Aptiens und Albiens). Geol. Pal. Abh. (NF), 10: 1-72.
Strombeck, A. von (1953): Ueber den Gault des Subherzynen Quadergebirges, Z. dt. Geol. Ges., 5, 501-515.
Autor des Datenblattes: Erbacher, J., Hiss, M., Luppold, F. W., Mutterlose J.
Erstellt am: 22.07.2014
Zuständige Subkommission: Subkommission Kreide
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 19.11.2014
Änderung Datensatz: 24.11.2014
Anlage(n)PDF-Icon Die Anlagen als PDF-Dateien
können Sie mit dem Adobe Acrobat Reader plattformunabhängig ansehen und drucken. Laden Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader entsprechend Ihrer Plattform- und Sprach-Version unter http://www.adobe.de/products/acrobat/download/readstep.html.
Größe der PDF-Datei: 0.406 MBytes!


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 29.04.2017, 03:42:00.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID