litholex_logo

Lithostratigraphische Einheiten Deutschlands



verlauf_blau

Name der Einheit: Ahlen-Formation
ID: 2008008
Hierarischer Rang: Formation
Erstbeschreibung: Dölling, Hiss & Kaplan (2007)
Gültigkeit des Namens: gültig
Übergeordnete Einheit: --
Chronostratigraphie: Obercampanium (Campanium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Untercampanium (Campanium, Oberkreide, Kreide, Mesozoikum)
Synonyme: Stromberg-, Beckum- und Vorhelm-Schichten (Giers 1934)
Lithologie: Ton- und Kalkmergelsteine, grau, mit Kalksteinbänken, hellgrau; flyschartige Fazies mit zahlreichen allochthonen Einschaltungen von Turbiditen, Debriten sowie Slumps (subaquatische Gleitmassen).
Untergeordnete Einheit: Die Ahlen-Formation gliedert sich vom Liegenden zum Hangenden in drei Einheiten:
Stromberg-Member: mit vergleichsweise wenigen Allochthoniten, die insbesondere an der Basis und im mittleren Teil auftreten.
Beckum-Member: mit der höchsten Dichte an Allochthoniten, dabei treten zahlreiche feste Kalksteinbänke (Debrite und turbiditische Kalksteinbänke), aber auch mehrere Gleitmassen (Slumps, sogenannte „Bärsteine“) auf.
Vorhelm-Member: mit turbiditischen Kalksteinbänken insbesondere im unteren Teil sowie einer bis in höhere Profilabschnitte von Debrit-Lagen, Slumps und anderen allochthonen Horizonten geprägten Sedimentation aus vorwiegend Kalkmergelstein.
Liegendgrenze: Der Beginn der flyschartigen Fazies mit ersten Turbiditbänken an der Basis des Stromberg-Member stellt die Liegendgrenze der Einheit dar. Nach Kaplan et al. (1996) bildet die Bergeler Bank die Basis. Die Basis des Beckum-Member bildet die sogenannte Grundbank (Giers 1958). Das Vorhelm-Member beginnt mit der 10. Landbank (Wolf 1995, Dölling & Lehmann 2005; s. Abb.).
Hangendgrenze: erosiv
Mittlere Mächtigkeit: Im Raum Beckum ca. 60 – 70 m.
Maximale Mächtigkeit: Bis ca. 150 m (vgl. Dölling & Lehmann 2005).
Typusprofile, etc.: Typusregion ist das Gebiet zwischen Stromberg, Beckum, Ahlen und Vorhelm. Typusprofile sind für die Basis der Ahlen-Formation das Hamelbach-Profil im Limberger Forst bei Oelde-Stromberg (TK 25: 4115 Rheda-Wiedenbrück, beschrieben bei Kaplan 2004: 88) und für den höheren Teil des Stromberg-Member bis zum unteren Abschnitt des Vorhelm-Member das Profil im Steinbruch Phoenix (TK 25: 4214 Beckum, vgl. Kaplan 2004: 76, Dölling & Lehmann 2005: 119). Zahlreiche weitere Referenzprofile sind bei Giers (1958), Kaplan et al. (1996), Kaplan (2004), Dölling & Lehmann (2005) und Kaplan et al. (2005) publiziert. Ein Übersichtsprofil sowie die beiden Typusprofile sind als Abbildung beigefügt.
Verbreitung (Bundesländer): Nordrhein-Westfalen
Verbreitung (Geogr. Einheit): Norddeutsches Tiefland
Norddeutsches Tiefland, Westfälische Bucht
Verbreitung (Ergänzung): Münsterländer Kreide-Becken, zentrales Münsterland, zwischen Münster, Hamm und Oelde
Zeitgleiche Einheiten: Das Stromberg-Member leitet lateral nach Nordwesten mit allmählichem Faziesübergang in zeitgleiche Ablagerungen der Holtwick-Formation über, in denen keine Allochthonite auftreten. Zwischen dem Verbreitungsgebiet von Beckum- und Ahlen-Member und der Coesfeld-Formation im westlichen Münsterland besteht hingegen kein direkter Kontakt.
Alterseinstufung: Die Einstufung und Gliederung erfolgt i. W. nach Ammoniten und Belemniten, aber auch eine Foraminiferenzonierung hat sich etabliert. Eine Zusammenfassung der bisherigen biostratigraphischen Ergebnisse geben Kaplan et al. (2005). Dölling & Lehmann (2005) stellen eine Logstratigraphie vor.
Kommentar: --
Versch./Sonstiges: Die Ahlen-Formation wird nach der im Zentrum des Verbreitungsgebietes gelegenen Stadt Ahlen (Westf.) benannt.
Eine umfassende faunistische Übersicht über die Ahlen-Formation gibt Giers (1958). Fossilien des Beckum- und Vorhelm-Members beschreibt Giers (1964). Eine genetische Deutung der Allochthonite stammt von Wolf (1995), eine Kurzbeschreibung des Beckum-Members liefert Hiss (2002).
Literatur: Dölling, M.; Lehmann K. (2005): Logstratigrafie im Campan der Beckumer Berge (Münsterland). – N. Jb. Geol. Paläont. Abh., 235: 113 – 135; Stuttgart.
Dölling, M.; Hiss, M.; Kaplan, U. (2007): Ahlen-Formation. – In: Niebuhr, B.; Hiss, M.; Kaplan, U.; Tröger, K.-A.; Voigt, S.; Voigt, T.; Wiese, F.; Wilmsen, M. (Hrsg.): Lithostratigraphie der norddeutschen Oberkreide. – Schriftenr. dt. Ges. Geowiss., 55: 113 - 114; Hannover.
Giers, R. (1934): Die Schichtenfolge der Mucronatenkreide der Beckumer Hochfläche. – Cbl. Min. Geol. Pal., 1934: 471 – 476; Stuttgart.
Giers, R. (1958): Die Mukronatenkreide im östlichen Münsterland. Fazies, Stratigraphie und Lagerung. – Beih. geol. Jb., 34: 148 S.; Hannover.
Giers, R. (1964): Die Großfauna der Mukronatenkreide (unteres Obercampan) im östlichen Münsterland. – Fortschr. Geol. Rheinld. u. Westf., 7: 213 – 249; Krefeld.
Hiss, M. (2002): Kalk- und Mergelsteine im Raum Beckum – Rohstoffbasis und erdgeschichtliches Archiv. – In: Skupin, K., mit Beitr. von Hiss, M.; Kaplan, U.; Lenz, A.; Michel, G.; Steuerwald, K.: Erläuterungen zu Blatt C 4314 Gütersloh. – Geol. Kt. Nordrh.-Westf. 1 : 100 000, Erl., C 4314, 2. Aufl.: 46 – 51; Krefeld.
Kaplan, U. (2004): Neue Beobachtungen zu den Stromberg-Schichten, Untercampan, Oberkreide, südöstliches Münsterland. – Geol. Paläont. Westf., 62: 71 – 110, 24 Abb.; Münster.
Kaplan, U.; Kennedy, W. J.; Ernst, G. (1996): Stratigraphie und Ammonitenfaunen des Campan im südöstlichen Münsterland. – Geol. Paläont. Westf. 43: 133 S.; Münster.
Kaplan, U.; Kennedy, W. J.; Hiss, M. (2005): Stratigraphie und Ammonitenfaunen des Campan im nordwestlichen und zentralen Münsterland. – Geol. Paläont. Westf., 64: 171 S.; Münster.
Wolf, E.-O. (1995): Sedimentologie, Paläogeographie und Faziesentwicklung der Allochthonite des Campan von Beckum/Zentrales Münsterland. – Berliner geowiss. Abh., E16: 305 – 333; Berlin.
Autor des Datenblattes: Dölling, M.; Hiss, M.; Kaplan, U.
Erstellt am: 31.03.2006
Zuständige Subkommission: Subkommission Kreide
Freigabe Subkommission: Ja
Freigabe am: 22.06.2006
Änderung Datensatz: 16.03.2010
Anlage(n)PDF-Icon Die Anlagen als PDF-Dateien
können Sie mit dem Adobe Acrobat Reader plattformunabhängig ansehen und drucken. Laden Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader entsprechend Ihrer Plattform- und Sprach-Version unter http://www.adobe.de/products/acrobat/download/readstep.html.
Größe der PDF-Datei: 0.314 MBytes!

Anzahl Litho alt: 1

es existiert eine frühere Version:
diese 
anzeigen


Zurück zum Such - Ergebnis        Zurück zur einfachen Suche        Zurück zur erweiterten Suche        Diese Seite drucken

Logo Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Logo Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Logo Geologischer Dienst NRW Logo Deutsche Statigraphische Kommission

© Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Litholex Recherche vom 27.03.2017, 22:30:55.

Die BGR und die DSK gestatten die Übernahme von Datensätzen in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der BGR.

Beispiel zum Zitieren eines Datensatzes:

HISS, M.1): Aachen-Formation2). In LithoLex [Online-Datenbank]. Hannover: BGR. Last updated 22.06.20063). [cited 05.07.2006]4). Record No. 20080025). Available from: http://www.bgr.bund.de/litholex

1) Autor des Datenblattes
2) Name der Einheit
3) Änderung Datensatz
4) Datum der Recherche
5) ID